Land fördert Schulsozialarbeit im Kreis Trier-Saarburg

0

Bildquelle: Alexandra H. / pixelio.de

TRIER/SAARBURG. Das Kinder- und Jugendministerium hat 160.650 Euro zur Förderung der Schulsozialarbeit im Landkreis Trier-Saarburg bewilligt. Diese Summe kommt drei Realschulen plus, zwei Grund- und Realschulen plus, einer Grund- und Hauptschule und einer Integrierten Gesamtschule zugute.

„Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter helfen Kindern und Jugendlichen dabei, Lebenskrisen in der Schule, in ihren Familien oder im sonstigen Umfeld zu bewältigen. Außerdem begleiten sie die jungen Menschen auf dem Weg zu einem erfolgreichen Schulabschluss und darüber hinaus beim Übergang von der Schule zum Beruf. Damit trägt Schulsozialarbeit ganz wesentlich zur Chancengerechtigkeit bei und unterstützt nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch ihre Familien und die Lehrerinnen und Lehrer“, erklärt Kinder- und Jugendministerin Irene Alt. „Ich freue mich, dass wir in diesem Jahr wieder rund 5,1 Millionen Euro für die Förderung der Schulsozialarbeit an Schulen, die zur Berufsreife führen, bereitstellen können und damit auch die jeweilige Kommune unterstützen.“

Das Kinder- und Jugendministerium möchte auch in diesem Jahr alle bisher geförderten Schulsozialarbeitsstellen an insgesamt 225 Schulen unterstützen.

Die genannten bewilligten Mittel fließen an die
Realschule plus Konz (30.600 €),
Realschule plus Saarburg (30.600 €),
Realschule plus Schweich (30.600 €),
Grund- und Realschule plus Waldrach (15.300 €),
Grund- und Realschule plus Kell am See/Zerf (15.300 €),
Private Grund- und Hauptschule Taben-Rodt (7.650 €) und an die Integrierte Gesamtschule Hermeskeil (30.600 €).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.