Nun also doch: Ausnahmegenehmigung für Mainz 05 – Pokalspiel vor 1000 Fans

Nun also doch: Mainz 05 kann zum Pokalspiel gegen Havelse statt der erlaubten 350 Besucher 1000 Fans ins Stadion lassen. Die Stadt stellt sogar eine stufenweise Erhöhung der Zuschauerzahlen in Aussicht.

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Der FSV Mainz 05 darf das Erstrundenspiel im DFB-Pokal gegen den Fußball-Regionalligisten TSV Havelse vor 1000 Zuschauern austragen und bei einem problemlosen Verlauf auf eine stufenweise Erhöhung der Besucherzahlen bei den Bundesliga-Heimspielen hoffen.

Die Rheinhessen erhielten am Mittwoch von der Stadt Mainz und dem zuständigen Gesundheitsamt doch eine Ausnahmegenehmigung, nachdem es 24 Stunden zuvor noch eine Absage für die Pläne des Bundesligisten gegeben hatte. In Rheinland-Pfalz sind derzeit maximal 350 Personen bei Freiluftveranstaltungen erlaubt.

«1000 Zuschauerinnen und Zuschauer können das Spiel besuchen. Das Spiel am 11. September dient damit auch als Probelauf für das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart 14 Tage später», sagte der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling. «Vorausgesetzt, die Corona-Maßnahmen bewähren sich und die Infektionslage lässt es zu, dann ist die stufenweise Erhöhung der Zuschauerzahlen bei folgenden Bundesligaspielen in der Opel-Arena denkbar.»

Die 05er hatten in den vergangenen Wochen ein Konzept für eine verantwortungsvolle stufenweise Rückkehr von Fans zu den Spielen erarbeitet und dieses den Behörden zur Entscheidung vorgelegt. «Wir freuen uns sehr, dass wir zu unserem Pokalspiel wieder Fans in der Opel-Arena begrüßen können. Dies ist uns ein zentrales Anliegen zum Saisonstart gewesen», sagte Vorstandschef Stefan Hofmann.

Er bedankte sich zugleich «für den Vertrauensvorschuss, den wir damit von der Stadt und zuständigen Ämtern erhalten». Der Verein sei davon überzeugt, dass auf Grundlage des Konzepts künftig noch mehr Fans zu den Heimspielen kommen dürfen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.