Trier-Saarburg: Marco Hares zum neuen Kreisjugendfeuerwehrwart gewählt

0
Boris Krebs, Marco Hares, Christian Rock (v.l.n.r.). Foto: Kreisverwaltung Trier-Saarburg

TRIER/SAARBURG. So wie es auf der Ebene der örtlichen Feuerwehreinheiten engagierte Betreuungskräfte braucht, die sich um die Jugendlichen in der Feuerwehr kümmern, ist auch auf Kreisebene ein Kreisjugendfeuerwehrwart wichtig, der die überörtliche Jugendarbeit organisiert.

Nun wurde Marco Hares von den Jugendwarten der Freiwilligen Feuerwehren einstimmig in dieses Ehrenamt gewählt. Sein Stellvertreter Boris Krebs wurde im Amt bestätigt. Der Kreisjugendfeuerwehrwart ist vor allem Ansprechpartner für die Jugendfeuerwehren im Kreis. Er übernimmt die Organisation des Kreisjugendfeuerwehrverbandes und vertritt dessen Interessen nach außen.

Seit 2018 haben Christian Rock und Boris Krebs den Vorsitz gemeinsam in ihrer Rolle als Stellvertreter übernommen. Nun übernimmt Marco Hares und wird weiterhin von beiden Stellvertretern bei seinen Aufgaben unterstützt. Die Amtszeit beträgt 10 Jahre.

Da Boris Krebs bereits zehn Jahre als Stellvertreter tätig war, musste auch dieses Amt neu gewählt werden. Die Jugendwarte sprachen sich einstimmig für eine weitere Amtszeit von Boris Krebs aus. Stephan Schmitz-Wenzel, Geschäftsbereichsleiter der Kreisverwaltung, ernannte Marco Hares am Rande des Delegiertentages des Kreisjugendfeuerwehrverbands in Welschbillig.

Er und der stellvertretende Brand- und Katastrophenschutzinspekteur des Kreises, Frank Rohde, wünschten dem Kreisjugendfeuerwehrwart viel Erfolg bei seiner neuen Aufgabe. (Quelle: Kreisverwaltung Trier-Saarburg)

Vorheriger ArtikelEnergiekosten: „Rheinland-pfälzische Erklärung der energieintensiven Unternehmen“
Nächster ArtikelNeues Zuhause gesucht: Veterinäramt Trier-Saarburg vermittelt Hunde

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.