22-Jährige durch Schuss in den Arm verletzt: Vermutlich Unfall

Eine junge Frau in der Innenstadt Saarbrückens wählte den Notruf, nachdem sie durch einen Schuss verwundet wurde. Vermutlich handelte es sich um einen Unfall.

0
Foto: dpa

SAARBRÜCKEN. In Saarbrücken ist am Mittwochabend einer Frau in den Unterarm geschossen worden.

Die 22-Jährige habe die Verletzung selbst per Notruf gemeldet, wie die Polizei Saarbrücken mitteilte. Kurz darauf entdeckten die ausgerückten Polizeibeamten die Frau an der Johanneskirche.

Die Ermittlungen führten die Polizisten demnach zu einer Wohnung in der gegenüberliegenden Straße, in der die Tatverdächtigen vermutet wurden. Dort trafen die Beamten zwei Männer und eine Frau zwischen 22 und 24 Jahren an, der Tatverdacht erhärtete sich den Angaben zufolge jedoch nicht.

Die Polizei Saarbrücken ging davon aus, dass es sich um einen Unfall oder fahrlässige Körperverletzung handelte. Wie genau sich der Schuss gelöst hatte, war zunächst unklar.

Bei der Waffe, die die Polizei sichergestellt hat, handelt es sich um einen kleinkalibrigen Revolver. Woher die Waffe komme und ob eine Berechtigung zur Benutzung vorliege, sei nicht geklärt, hieß es. Die verletzte Frau wurde mittlerweile operiert und ist außer Lebensgefahr.

Vorheriger ArtikelReparieren statt Wegwerfen: Repair Café und Fahrrad-Workshop am 29. Juni im Mergener Hof
Nächster ArtikelVerfassungsänderung in Rheinland-Pfalz: Gesetzblatt wird digital

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.