Der Hausgarten als Oase

0
Symbolbild; pixabay

Naturgenuss und Erholung

Im Hausgarten oder Kleingarten findet man Erholung und ein Stück Natur, sogar dann, wenn man sehr städtisch wohnt. Hier lassen sich Beete bestellen, frische Lebensmittel anbauen und Schnittblumen ziehen. Im Sommer erfreuen sich Gärten besonderer Beliebtheit und viele Menschen verbringen einen beachtlichen Teil ihrer Freizeit im eigenen Garten. Es ist dabei egal, wie klein oder groß ein Garten ist – bestimmte Anschaffungen machen für die allermeisten Gartenbesitzer Sinn. Dazu gehören beispielsweise Geräteschuppen, Werkzeuge und Sitzgelegenheiten. Damit wären die notwendigsten Einrichtungsgegenstände abgedeckt – doch viele wünschen sich mehr als das. Vor allem ein hübsches Gartenhäuschen macht den Garten aus der Sicht vieler Nutzer erst komplett. In einem solchen Haus kann man sich bei Regen und schlechtem Wetter zurückziehen, Gäste einladen, vielleicht auch eine kleine Küche installieren – und womöglich sogar übernachten, falls das Häuschen nicht im Hausgarten steht.

Die Natur beobachten

Im Garten fühlt man sich stärker mit der Natur verbunden und kann daraus neue Energie schöpfen. Viele Gartenbesitzer genießen es, nach getaner Gartenarbeit in einem bequemen Sessel zu sitzen und die Vögel zu beobachten. Manche Vogelarten richten sich in den Hecken und Bäumen ruhiger Gärten im Frühling sogar Nester ein, was für großes Vergnügen sorgt. Überhaupt ist der Garten im Sommer mit viel Leben gefüllt. Zwischen blühenden Stauden, reifenden Früchten und zwitschernden Vögeln ist es nicht verwunderlich, dass man den Garten am liebsten gar nicht mehr verlassen möchte. Mit einem modernen Gartenhaus schafft man sich mehr Annehmlichkeiten für längere Aufenthalte. Dabei stehen im Gartenhäuser Sale verschiedene Größen und Formate zur Auswahl. Manche Modelle sind sogar mit mehreren Räumen ausgestattet und eignen sich für Familien. Andere sind minimalistisch und besonders platzsparend. Außerdem haben Gartenbesitzer die Wahl zwischen verschiedenen Stilrichtungen, sodass sich der eigene Garten ganz dem persönlichen Geschmack entsprechend gestalten lässt.

Saunieren im eigenen Garten
Im Winter verbringt man weniger Zeit im Garten als im Sommer, doch auch die kalte Jahreszeit hat ihre Reize. Vor allem das Saunieren im Garten erfreut sich bei winterlichen Temperaturen großer Beliebtheit, ist aber natürlich nicht auf diese Saison beschränkt. Mit einem Saunafass im Garten lässt sich der Traum von regelmäßigen Saunagängen im privaten Rahmen verwirklichen. Zur Auswahl stehen Saunafässer aus Holz in verschiedenen Maßen – so finden hier Paare, Familien oder gar größere Gruppen Platz. Ein Saunafass kaufen kann man im Internet und sich dabei zwischen einem Holzofen oder einem elektrischen Saunaofen entscheiden.

Saunagänge regelmäßig genießen
Eine Fasssauna wirkt urig und ist überaus gemütlich. Sie lässt sich einfach im Garten aufstellen, wobei es meist kein Problem ist, wenn nur wenig Platz vorhanden ist. Denn Saunafässer selbst sind platzsparend und haben eine sehr kleine Grundfläche. Zudem haben sie den Vorteil, dass sie sich relativ schnell aufheizen können. Beim Saunieren in der Winterzeit kann man sich draußen im Schnee abkühlen – ein Traum für viele Saunaenthusiasten, die das traditionelle Ritual aus dem Hohen Norden zu schätzen wissen. Mit duftenden Kräuteraufgüssen macht man das Erlebnis perfekt und zelebriert das Saunieren nach allen Regeln der Kunst. Mit einer Fasssauna im Garten entwickeln Paare und Familien eine durchaus gesunde Gewohnheit, die zugleich erholsam ist. Im eigenen Saunafass bereitet ein solches Ritual ganz besonders viel Freude.

Vorheriger ArtikelMieterbund: Auch an Silvester gilt ab 22 Uhr Nachtruhe – keine Sonderregeln am 31.12.
Nächster ArtikelRegion: Einbruch auf DLRG-Gelände – Weihnachtsbaum geklaut, Weihnachtsschmuck zerstört

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.