Trier: Besucherrekord – 12.000 begeisterte Musikfans beim Porta Hoch Festival

0
Das Festival vor der Trierer Porta Nigra; Foto: lokalo.de (se) (Foto aus 2022)

TRIER. Tolle Künstlerinnen und Künstler, einzigartiges Ambiente und begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer. Dies diesjährige Ausgabe des Festivals Porta Hoch war ein voller Erfolg – sogar ein Besucherrekord wurde aufgestellt.

Das vielfältige Line-Up in diesem Jahr begeisterte die Trierer Zuschauerinnen und Zuschauer. 12.000 – So viele Musikfans konnten seit dem ersten Festival 2015 noch nie vor der Porta begrüßt werden, verkündet der Veranstalter stolz.

Angefangen bei Peter Fox, welcher bei seinem ersten Auftritt in Trier das Publikum, nicht nur direkt vor der Porta Nigra, in seinen Bann zog, über den ambitioniert-anspruchsvollen Alpenrock bei Hubert von Goisern, ein begeistertes Konzert der Band Silbermond, Danger Dan’s Klavierkonzert bis hin zum Klassikfeuerwerk des Philharmonischen Orchesters: Jedes Konzert in diesem Jahr wusste das Publikum mitzureissen und zu begeistern.

Vor toller historischer Kulisse und bestem Sommer-Wetter genoss das Publikum die gebotene Live-Musik in vollen Zügen und schwärmte von der besonderen „Porta-Atmosphäre“.

„Wir freuen uns jetzt schon auf die Fortsetzung des Festivals im kommenden Jahr – Die tollen Künstlerinnen und Künstler, die schöne Beleuchtung, die fantastische Location und die ausgelassene und angenehme Stimmung – all dies macht einen Besuch bei Porta Hoch so einzigartig„, schwärmen Besucher gegenüber Lokalo.de.

Lokalo.de meint: Ein rundum gelungenes Festival mit einem ganz besonderem Abschluss am Sonntagabend – Eine Fortsetzung folgt hoffentlich 🙂

Vorheriger ArtikelVierter Neuzugang perfekt: Mo Rashidi wechselt zu Eintracht-Trier
Nächster ArtikelEifelkreis: Einbruch in Tankstellen-Shop in Badem – Diebe klauen große Menge Zigaretten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.