175 Beamte bei Aktion gegen Banden im Einsatz: Geldautomatensprenger im Fokus

0
Foto: dpa

MAINZ/TRIER. Bei Kontrollen hat die Polizei in Rheinland-Pfalz internationale Banden, darunter auch Geldautomatensprenger, ins Visier genommen.

Von Dienstag bis Donnerstag seien rund 400 Fahrzeuge und 500 Personen aus dem Verkehr gezogen worden, teilte das Landeskriminalamt (LKA) Rheinland-Pfalz am Freitag in Mainz mit. Ziel der Kontrollaktion sei die Bekämpfung von Gruppierungen, die jenseits der Ländergrenzen Verbrechen begingen.

Der Fokus lag demnach auf Einbrüchen, Auto- und Drogendelikten sowie Trickbetrügern, sogenannten Planenschlitzern und Geldautomatensprengern.

Rund 175 Beamtinnen und Beamte waren im Einsatz, insgesamt wurden 25 Ermittlungsverfahren eingeleitet. An den internationalen Kontrollen waren unter anderem die Niederlande, die EU-Polizeibehörde Europol und das Bundeskriminalamt beteiligt.

Vorheriger ArtikelTrierer Kids im Einsatz: Festlich geschmückter Weihnachtsbaum vor dem Rathaus
Nächster ArtikelVulkaneifel: Technischer Defekt – Auto von Förster brennt auf Waldweg ab

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.