Weite Teile des Landes betroffen: Beschäftigte im privaten Busgewerbe streiken

0
Ein Angestellter trägt eine Mütze mit dem Verdi-Logo. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild

MAINZ. Schüler und andere Kunden privater Busunternehmen in Rheinland-Pfalz müssen sich an diesem Donnerstag auf erhebliche Einschränkungen einstellen. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Fahrerinnen und Fahrer im privaten Busgewerbe erneut zu einem landesweiten Streik aufgerufen.

Der Ausstand sollte in der Nacht auf Donnerstag zum Schichtbeginn starten und zunächst bis Schichtende am Freitagabend dauern. Verdi hat in dem festgefahrenen Konflikt um einen neuen Manteltarifvertrag wiederholt zu Ausständen aufgerufen. Von dem Streik dürften nach Gewerkschaftsangaben weite Teile des Landes betroffen sein.

Für Freitag hat die Gewerkschaft zu einem Demonstrationszug mit anschließender Kundgebung vor dem Ministerium für Umwelt und Mobilität in Mainz aufgerufen. Dazu werden laut Verdi mehr als 1000 Busfahrerinnen und Busfahrer erwartet. (dpa)

Vorheriger ArtikelKommunalverbände in RLP warnen: Unterbringung von Flüchtlingen wird schwieriger
Nächster ArtikelInternationale Raumstation ISS: Matthias Maurers Ablösung ist da

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.