Bei 8 Millionen Impfungen: 95 Anträge auf Impf-Entschädigung in Rheinland-Pfalz

26
Die Mitarbeiterin einer Klinik bereitet die Spritze für eine Impfung gegen Corona vor. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

MAINZ. Seit Beginn der Corona-Impfungen haben in Rheinland-Pfalz 95 Menschen einen Antrag auf Hilfe für Impfgeschädigte gestellt.

93 Anträge seien derzeit noch offen, teilte das zuständige Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung (LSJV) in Mainz mit. Ein Fall sei negativ, einer positiv beschieden worden. Bei dem positiv beschiedenen Fall handele es nicht um einen gesundheitlichen Schaden, sondern um einen materiellen. Zunächst hatte der SWR darüber berichtet.

Ein materieller Schaden durch eine Impfung kann beispielsweise entstehen, wenn eine Schwindelattacke ausgelöst und dabei etwas beschädigt wird. Dann können Reparaturkosten erstattet werden. Bei gesundheitlichen Schäden kann die Entschädigung je nach Grad des Schadens in Form einer einkommensunabhängigen Rente zwischen 156 und 811 Euro monatlich betragen.

In den Vor-Corona-Jahren seien durchschnittlich neun Anträge auf Hilfe für Impfgeschädigte innerhalb eines Jahres gestellt worden, so das Landesamt. Die Prüfung der Anträge sei sehr umfangreich und zeitintensiv. Es müsse mittels Gutachten und Befunden bewiesen werden, dass der Schaden tatsächlich eine Folge der Impfung sei und über das übliche Maß einer Impfreaktion hinausgehe. Zudem müsse beurteilt werden, ob ein bleibender Schaden entstanden sei, der über sechs Monate lang anhalte.

Anträge auf Impf-Entschädigung im Promille-Bereich

Bislang wurden in Rheinland-Pfalz nach Angaben des Robert Koch-Instituts Stand Mittwoch etwas mehr als acht Millionen Impfungen verabreicht. In Relation zu den verabreichten Impfungen beträgt die Zahl der Anträge also einer Quote von rund 0,012 Promille. Bei den Anträgen handelt es sich bisher auch nur um Verdachtsfälle, wo die Ursache der Gesundheitsschädigung noch genau geprüft werden muss. Die tatsächliche Zahl der langfristigen Gesundheitsschädigungen kann also noch wesentlich geringer sein.

Vorheriger ArtikelHeidelberger Amoklauf: getötete Studentin aus der Südpfalz
Nächster Artikel+++ Aktuell: Überblick Corona-Zahlen in der Region – die Lage in unseren Landkreisen +++

26 KOMMENTARE

  1. Klar ist die Zahl der Schädigungen wesentlich geringer. Wird die Landesregierung uns sicherlich bald mitteilen!
    Nebenwirkungen gibt es quasi auch kaum bis keine und Impfschäden per se nicht, denn die Goldgruben-Spritze ist sicher, wirkt und das kann gar nicht sein. Alles Verschwörungstheoretiker, so wie auf ploetzlich-und-unerwartet.net !

  2. Letztendlich besteht kein Anspruch auf Entschädigungen weil ja jeder vor der Impfung dafür unterschreibt , somit nimmt er auch Nebenwirkungen in Kauf ! Anders wird das aussehen wenn eine Impfpflicht kommt , dann wird man gute Aussichten haben den Staat zu verklagen !

  3. Letztendlich besteht kein Anspruch auf Entschädigungen weil ja jeder vor der Impfung dafür unterschreibt , somit nimmt er auch Nebenwirkungen in Kauf ! Anders wird das aussehen wenn eine Impfpflicht kommt , dann wird man gute Aussichten haben den Staat zu verklagen ! Dann wird die Anzahl derer die Klage einreichen auch deutlich steigen .

  4. Das sind warscheinlich alles Leute die sich bereichern wollen. Obacht Betrüger!
    Impfschäden gibt es garnicht, die Impfung ist sicher.
    Und wie der Chef vom Gesundheitsamt Trier Harald M. schon im Juli 2020 dem Volksfreund gesagt sind auch keine Langzeitschäden bekannt. Der muss es wissen, bei dem wird doch alles gemeldet.

    • Schön, dass es so brave, liebe Bundesbürger gibt ,die jeden Abend kritiklos die Tagesschau konsumieren, ja ja , der Harald vom Gesundheitsamt Trier hat recht, es gibt keinerlei Impfschäden. Ellen, ist das Satire? Oder kennen Sie die Impfgeschädigten im BKT nicht??? Meine Güte, Ellen.

      • Bei Ihnen passt das Wort Querdenker wie die Faust aufs Auge!
        Es hat niemand behauptet, dass es keine Impfschäden geben kann. Klar ist aber, und das belegen die Zahlen aus RLP ja auch, dass die Zahl derer, die einen gesundheitlichen Impfschaden davongetragen haben, verschwindend gering ist angesichts der Anzahl der Impfungen.
        Ich würde Ihnen empfehlen, in Zukunft keinerlei Medikamente mehr einzunehmen; fast alle haben mögliche Nebenwirkungen.
        Noch etwas: welche Qualifikation besitzen Sie eigentlich, um in derart herablassender Weise über “Harald vom Gesundheitsamt” zu urteilen?? Solche Statements kommen in der Regel von Leuten, die auch nicht annähernd über eine gleichwertige Ausbildung verfügen, aber maximal von sich überzeugt sind.

        • Sie sind ja witzig, Frau Ellen.
          Ich zitiere Sie mal eben: “Ellen 27. Januar 2022 At 7:56
          Das sind warscheinlich alles Leute die sich bereichern wollen. Obacht Betrüger!
          Impfschäden gibt es garnicht, die Impfung ist sicher.”

          Dann weiter:
          “Ellen 28. Januar 2022 At 10:44
          (…)
          Es hat niemand behauptet, dass es keine Impfschäden geben kann.”

          Das ist genau mein Humor.

  5. 95 Anträge! Donnerwetter!

    Das müssen diese Millionen “Impftote” sein, von denen die Leerdenker seit mittlerweile einem Jahr schwadronieren.

    • Doofopa: Tote können nicht klagen.
      Die Kläger, das sind die paar die Mutigen die sich nicht mehr verarschen lassen. Die andern gucken immer noch brav die Tagesschau und glauben das Ihre gesundheitlichen Probleme ja nicht von der Impfung ist, weil der Doktor und Lauterbach haben ja gesagt das ist nicht davon.
      Im Krieg waren die die heimlich BBC hörten auch die besser Informierten und wesentlich resistenter um nicht auf widerliche Propaganda reinzufallen.

      • Dann hören/schauen Sie doch heute bitte auch BBC, wenn Sie der Tagesschau nicht mehr vertrauen. Ihnen werden die Augen und Ohren aufgehen!
        Und bitte achten Sie darauf, korrektes Deutsch zu schreiben. Dazu gehört auch die Interpunktion. Erleichtert das Textverständnis ungemein.
        Lernt man sowas heutzutage nicht auf der Hauptschule?

        • In Anbetracht dessen das Deutsch nicht meine Muttersprache ist, bin ich bis jetzt ganz gut klar gekommen. (Der Satz mit Lauterbach war übrigens absichtlich so geschrieben, damit es dem Sprachniveau der alleswasimFernsehnkommtmussstimmen Intelligenza entspricht) Ob man das auf der Hauptschule lernt weiß ich nicht. Ist aber auch nicht so wichtig. Auf den Inhalt kommt es an! Intelligente kommen beim Lesen auch ohne Interpunktion zurecht.

          • @Ellen1, Zitat:”Auf den Inhalt kommt es an! Intelligente kommen beim Lesen auch ohne Interpunktion zurecht”. Das ist genau das, womit die, ohne jegliche Kenntnis von Interpunktion, Grammatik und Orthographie ausgestatteten Kommentatoren, ihre mangelnde Bildung kaschieren. Motto (gegrölt natürlich)”Wir sind das Volk”…….

  6. Todeszahlen England in der Gruppe U60 seit Beginn der Impfungen:

    Ungeimpfte 13 pro Woche pro 1 Million Ungeimpfte
    Geimpfte 28 pro Woche pro 1 Million Geimpfte

    Quelle National Office of Statitics England

    Zum Glück gibt es keine Nebenwirkungen……

  7. “Oh mein Gott” – kann ich da nur sagen…..
    Mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa. Ja, es ist das Office of Statistics der UK, umgangssprachlich England genannt.

    Was aber noch viel schlimmer ist: in dem verlinkten Artikel wird nur die Aussage getroffen, das Geimpfte seltener an Covid-19 sterben. Das mag so stimmen. Das Gegenteil habe ich auch nicht behauptet.

    ABER: die allgemeine Todesrate (egal, welche Todesursache) ist laut Statistik in UK bei Geimpften unter 60 Jahren doppelt so hoch wie bei Ungeimpften. Warum das so ist, weiss man nicht. Liegt vielleicht am Klimawandel oder am Essen oder oder oder vielleicht an der Impfung.

    Der eigentliche Skandal ist aber noch nicht einmal Ihr Ablenkungsmanöver, sondern die Tatsache, das es nicht nur in der UK, sondern auch in anderen Ländern, z.B. Deutschland, zu Übersterblichkeiten in dieser Bevölkerungsgruppe kommt (die nicht durch Corona erklärbar sind) .und niemand daran interessiert scheint, zu überprüfen, woran das liegt. Wenn die Gesundheit der Menschen den Politikern angeblich so am Herzen liegt, müsste das doch überprüft werden!

    Aber was nicht sein darf, ist auch nicht!

    • Wenn Sie so schlau wären wie Sie tun, hätten Sie bemerkt, dass mein Link Sie auch auf die tatsächliche Statistik führt, die man sich als Excel Tabelle herunterladen kann.
      Die darin enthaltenen Zahlen führen Ihr Gerede hier ad absurdum.
      Ich frage mich nun: entweder sind Sie nicht in der Lage, eine detaillierte Excel Tabelle korrekt zu interpretieren oder Sie verbreiten hier bewusst die Unwahrheit. Beides ist beunruhigend.

      • Ich werde hier nicht meine Auswertung der Todesfälle im Einzelnen darlegen. Da Sie aber meine Zahlen in Zweifel ziehen, möchte ich hier nur auf die “Faktenchecker” der Tagesshow verweisen, die zufälligerweise auch auf meine Zahlen gekommen sind (aber immerhin tun sie alles, um die Wahrheit so weit wie möglich zu verbiegen):
        https://www.tagesschau.de/faktenfinder/impfquote-sterblichkeitsrate-101.html

        Und übrigens: das von Ihnen verlinkte Excelsheet alleine reicht nicht aus, um die Zahlen zu ermitteln. Unter anderem fehlt hier z.B. die Zahl der Geimpften / Ungeimpften. Aber das wissen Sie als Statistikexperte sicherlich auch so schon…..

        Auch interessant: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2021/10/PD21_481_12.html

        Zitat: “Zahl der COVID-19-Todesfälle steigt weiter an

        Ein Vergleich der gesamten Sterbefälle mit der Zahl der beim Robert Koch-Institut (RKI) gemeldeten COVID-19-Todesfälle nach Sterbedatum ist derzeit bis einschließlich der 37. Kalenderwoche 2021 (13. bis 19. September) möglich. In dieser Woche gab es laut RKI 375 COVID-19-Todesfälle. Das waren 77 Fälle mehr als in der Vorwoche. Die Zahlen steigen seit Anfang August an. Die erhöhte Gesamtsterblichkeit seit der 36. Kalenderwoche erklären sie jedoch nicht”

        Die erhöhte Gesamtsterblichkeit seit der 36. Kalenderwoche erklären (die Coronatoten) jedoch nicht……

    • Hier beim buddhistischen Standesamt
      äh statistischen Bundesamt, immerhin Sterbefälle nach Altersgruppen:
      https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Bevoelkerung/Sterbefaelle-Lebenserwartung/Tabellen/sonderauswertung-sterbefaelle.html
      Gegenüber UK (und Israel) lag Deutschland im letzten Halbjahr immer ein paar Wochen hinterher im Kurvenverlauf. Die Datenerhebung in Deutschland hinsichtlich Impfstatus bei Sterbefällen ist mangelhaft, sowas darf nicht sein, dass vielleicht Geimpfte in den jüngeren Altersgruppen eine höhere Sterblichkeit aufweisen gegenüber Ungeimpften der jeweiligen Altersgruppe.

  8. Mal ganz ehrlich! Diese haltlosen und spekulativen Äußerungen gehen mir sowas von aufn Sack. Fakt ist: Corona wurde von allen Staaten komplett unterschätzt und konnte sich nur aufgrund inkompetenter Politiker so verbreiten wie es das getan hat. Erste Erkrankungen wurden schon 2016/17 festgestellt, aber für ungefährlich gehalten. Alles was seit zwei Jahren gegen die Pandemie unternommen wurde ist der verzweifelte Versuch dem Mist irgendwie unter Kontrolle zu bekommen. Wie man an den Zahlen sieht vergeblich. Jetzt kommt noch hinzu das nicht mehr genug Leute am Virus sterben um eine spübare Dezimierung der Weltbevölkerung zu erreichen. Aber das kann man ja korrigieren. Zum Beispiel mit einem zünftigen Krieg. Die Weichen dafür werden grad in der Ukraine gestellt.

    • Und gerade Sie faseln hier etwas von haltlosen und spekulativen Äußerungen??
      Ihr ganzer Kommentar strotzt doch gerade so davon!

      • Bitte mal erklären was daran haltlos und spekulativ ist? Das bisher nichts gegen steigende Infektionen schützt? Es weniger schwere Verläufe und Tote gibt? Oder das in der Ukraine Krieg is?

        • Wie wäre es denn z. B. mit dieser Aussage von ihnen:
          “Jetzt kommt noch hinzu das nicht mehr genug Leute am Virus sterben um eine spübare Dezimierung der Weltbevölkerung zu erreichen”

  9. In einigen Jahren werden wir mehr wissen ob bei den Impfungen langfristige Folgen dabei sind. In der Zwischenzeit bleibt festzuhalten dass es in der Geschichte der Medizin auch Irrtümer gab, bei denen die Mediziner weltweit falsch lagen.
    Stichwort Radiumwasser.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Radithor
    Jede Innovation bringt Opfer mit sich, da es in aller Regel unvorhersehbare Nebenwirkungen gibt, das ist im medizinischen Bereich so (Contergan) aber auch im technischen. Deswegen ist es immer gut nie unter den ersten zu sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.