Schweres Jahr 2021: «Der liebe Gott hat mir ganz viel Energie und Lebenskraft mitgegeben»

1
Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild

MAINZ/TRIER. Ihre Familie gibt der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer Kraft. «2021 war ein schweres Jahr», sagte die SPD-Politikerin der Deutschen Presse-Agentur in Mainz.

«Glück und Leid waren so nah beieinander wie ich es in meinem ganzen politischen Leben noch nie zuvor erlebt habe.» Die Belastungen in Folge der anhaltenden Corona-Pandemie und die Katastrophe im Ahrtal, nannte die Regierungschefin als herausragende Beispiele – und zugleich als große Herausforderungen für 2022. Dreyer ist seit Mitte der 1990er Jahre hauptamtlich in der Politik.

«Aber es war auch sehr schön, wiedergewählt zu werden», sagte die Ministerpräsidentin. Sie steht seit Mai an der Spitze der zweiten Ampel-Regierung in Rheinland-Pfalz. «Und dazu kommt die gewonnene Bundestagswahl.»

«Der liebe Gott hat mir ganz viel Energie und Lebenskraft mitgegeben», sagte die 60-Jährige auf die Frage, wie sie das alles durchhalte. Außerdem gebe ihr die Familie Kraft. «Und ich habe einen tollen Mann. Er ist ein sehr verständnisvoller Mensch.»

Vorheriger ArtikelA13 in Luxemburg: Auffahrunfall mit drei PKWs – zwei Verletzte
Nächster ArtikelEinfach entsorgt – Frau findet lebendes Meerschweinchen in Mülltonne

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.