++ Aktuell: Zweiter Omikron-Fall in Rheinland-Pfalz nachgewiesen ++

5
Foto: Pavlo Gonchar/dpa

MAINZ. Die erst vor kurzem neu entdeckte Coronavirus-Variante Omikron ist in Rheinland-Pfalz zum zweiten Mal nachgewiesen worden.

Die Vollgenomseqeunzierung habe den Beleg erbracht, teilte die Universitätsmedizin Mainz am Mittwoch mit. Der Reisende aus Südafrika sei in Quarantäne. Zu Wochenbeginn war nach Mitteilung des Landesuntersuchungsamts bereits eine Person aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich positiv auf die erst vor wenigen Wochen entdeckte Variante getestet worden.

Omikron hat den bisher vorliegenden Daten nach eine deutlich höhere Übertragungsrate als die zuvor dominierende Delta-Variante – wahrscheinlich, weil sie stärker auch Genesene und Geimpfte infiziert. Zur Schwere der Erkrankungen durch Omikron gibt es laut RKI noch keine gesicherten Erkenntnisse.

Vorheriger ArtikelRLP & Saarland: Bundesbank tauscht 2021 fast 9 Millionen D-Mark um
Nächster ArtikelTrierer Cyberbunker-Urteil: Staatsanwaltschaft legt Revision ein

5 Kommentare

  1. Carlos
    Reisende aus Südafrika schleppen neue Variante Omikron ein.
    Jetzt schon zweimal in Rheinland-Pfalz nachgewiesen.
    Darunter wird spätestens im Frühjahr die ganze Bevölkerung leiden.
    Können diese Vollpfosten nicht einfach mal mit dem Arsch daheim bleiben?

    • Sie denken zwar logisch, aber das ist leider aus der Mode. Aus folgenden Gründen wird “Omikron” oder jede beliebige Variante nie die Pandemielösung werden, selbst wenn nach den Meldungen aus Afrika Omikron sehr viel ansteckender und sehr viel harmloser im Krankheitsbild ist: Keine Hospitalisierungen, keine Tote, nach 5-6 Tagen Erkältung ist es vorbei. Theoretisch könnte man damit so “Masernpartys” abhalten zwecks Naturimmunisierung. Aber, achje…
      1) Es kursieren nicht bloß ein paar Varianten wie Alpha, Beta, Delta, Omikron, sondern zigtausende. Nächstes Jahr sind es ganz andere zigtausende.
      2) Eine natürliche Immunität reagiert auf 200 bis 1100 Epitope eines Erregers, deshalb auch Kreuzimmunität zu Varianten. Die Impfung bringt bloß 1 bis 2 Epitope in den Körper ein.
      3) Wir dürfen ja nur kommerzielle Masken benutzen, keine selbstgenähten. Wir zählen PCR-Positive als Inzidenzfälle, wir zählen nicht mehr die Erkrankten. Es gibt nur die Impfung, aber keine Möglichkeit der Freitestung bei bestehender Immunität.
      FAZIT: Alle werden weiterhin dazu gezwungen, Masken, Testmaterial und Impfseren zu verbrauchen, ob mit Steuergeldern oder Eigenleistung bezahlt, anstatt auf eine natürliche Immunitätsbildung abzuzielen nebst Nachweis derselben mittels Test auf Sarscov2-spezifische-T-Gedächtniszellen (Kosten ca. 90,- und die T-Zellen müssen erst ins Blut getriggert werden, die schlafen nämlich sonst im Lymphsystem).
      ..
      Pandemie ist, wenn der Staat mittels ständiger Androhung einer bevorstehenden Hungersnot seinen Kindern massig Zucker und Fettiges zu futtern gibt und dann denjenigen, die sich noch nicht vollfressen, die Schuld zuschiebt dafür, dass die fett gewordenen Kinder jetzt kränkeln.

      • Ebenso wie die Leistungssportler müssen auch die körpereigenen Abwehrkräfte stets trainieren. Durch die Anti-Corona-Maßnahmen entsteht ein gefährlicher Trainingsstau, insbesondere bei den Kindern. Die allerorts erzeugte Sterilität betrifft nicht nur die Corona-Viren, sondern auch andere Krankheitserreger. In großen Teilen der Bevölkerung werden Abwehrkräfte geschwächt, was unabsehbare Folgen haben wird. No-Covid ist eine Illusion – das Virus wird in absehbarer Zeit endemisch werden – die Menschen immer anfälliger. Das ist so gut wie gesichert.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.