Handys und Zigaretten weg: 20 Personen gehen auf vier Jugendliche los

0
Foto: dpa/Symbolbild

SAARLOUIS. Am gestrigen Samstagabend, 11.12., wurde eine vierköpfige Gruppe junger Heranwachsender und Jugendlicher gegen 21.15 Uhr von einer ca. zwanzigköpfigen Personengruppe in eine verbale Diskussion auf dem großen Markt in Saarlouis verwickelt, in deren Verlauf einem 17-jährigen Jugendlichen aus Saarwellingen Zigaretten aus der Jacke entwendet wurden. Dies teilt die Polizeiinspektion Saarlouis mit.

Wenige Minuten später kehrte die Personengruppe zurück und drei bis vier Gruppenmitglieder schlugen auf den Jugendlichen ein. Auch sein 15-jähriger Begleiter wurde von mehreren Personen aus dieser Gruppe geschlagen und um sein Handy und Zigaretten erleichtert.

Die Polizei Saarlouis konnte mehrere Tatverdächtige festnehmen. Ein polizeibekannter 23-Jähriger aus Überherrn stand zum Tatzeitpunkt unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Auf richterliche Anordnung wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten mehrere Strafanzeigen.

Die Ermittlungen hinsichtlich seiner Mittäter dauern noch an.

Vorheriger Artikel++ Inzidenz wieder leicht gesunken: Neue Corona-Zahlen für das Saarland ++
Nächster ArtikelCorona-Kontrollen in Idar-Oberstein: 110 Personen überprüft

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.