3:1-Sieg der Eintracht gegen die TuS Koblenz – König avanciert zum Derbyheld

0
Foto: SV Eintracht Trier 05

TRIER. Eintracht-Trier zeigt nach der Niederlage gegen Salmrohr eine Reaktion und schlägt die TuS Koblenz im Derby verdient mit 3:1. Alle drei Tore erzielte Offensivakteur Sven König.

Bereits nach sechs Minuten gingen die Gastgeber in Führung: Nach Vorarbeit von Dominik Kinscher und Leonel Brodersen spielte Sven König einen Koblenzer aus und vollendete ins lange Eck zur frühen Führung (6.). Danach blieb die Eintracht die bessere Mannschaft und hatte in der 19. Minute die nächste Möglichkeit. Eine Hereingabe von Dominik Kinscher klärte Lukas Szymczak in höchster Not. In der 27. Minute die erste gefährliche Möglichkeit für die Gäste, Denis Wieszolek parierte einen Schuss am langen Pfosten von Almir Ahmetaj.

Auf der anderen Seite fiel im Gegenzug das 2:0: Sven König wurde mit einem langen Ball von Simon Maurer bedient und schob den Ball Gästetorwart Stefan Djordjevic durch die Beine ins Netz (27.). Wiederrum nur eine Minute später die Antwort der TuS: Yusupha Sawaneh schweißte den Ball von der Strafraumgrenze sehenswert ins rechte obere Eck ein (28.). Im weiteren Verlauf des ersten Abschnitts hatte Umut Sentürk (32.) die große Chance zum Ausgleich (32.) und Jan Brandscheid setzte einen Drehschuss knapp zu hoch an (45.).

Nach der Pause verpasste König mit einem geblockten Schuss das 3:1 (54.). Danach wurden die Schängel nochmal gefährlich, nach einem Freistoß von Andre Mandt wurde ein Kopfball von Michael Stahl zur Ecke abgewehrt. Den anschließenden Eckball köpfte Marcel Wingender knapp daneben (56.). In der 74. Minute die Entscheidung: Nach einem Zuspiel von Jens Schneider vollendete König gegen den rauslaufenden Djordjevic zum 3:1 und markierte seinen dritten Treffer (74.). Die Koblenzer gaben sich danach nicht geschlagen, waren aber offensiv nach dem Gegentreffer zu harmlos. In der 83. Minute musste Wieszolek aber nochmals gegen Dominic Fuß klären.

Ein­tracht-Trier: Wies­zo­lek – Ka­luan­ga, Mau­rer, Thaya­pa­ran, Heinz – Fi­scher – Bro­der­sen (58. Schnei­der), Deb­rah (64. Ya­vuz), Kin­scher (79. Sin­ner), Kö­nig – Brand­scheid (58. Bi­ba­ku)

TuS Ko­blenz: Djordje­vic – Qen­aj, Ah­me­taj, Stahl, Szymczak, Sen­türk – Man­dt, Win­gen­der (77. Knop), Asa­re (67. Ma­lo­ku) – Mu­ha­re­mi (61. Fuß), Sa­wa­neh

To­re: 1:0 Kö­nig (6.), 2:0 Kö­nig (27.), 2:1 Sa­wa­neh (28.), 3:1 Kö­nig (74.)

Schieds­rich­ter: Ti­mo Klein

Zuschauer: 1615

Vorheriger ArtikelHeftiger Wildunfall in der Eifel: Pkw kracht in Hirsch!
Nächster ArtikelWieder Züge im Ahrtal unterwegs: «Signal der Hoffnung»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.