Luxemburg: Größerer Zwischenfall in Biogasanlage – zwei Bäche verschmutzt

0
Foto: dpa/Symbolbild

BECKERICH. In den frühen Morgenstunden des gestrigen Sonntags, 7.11., kam es zu einem größeren Zwischenfall in der Biogasanlage Biekerech, wie die Police Grand-Ducale mitteilt.

Obwohl die genaue Ursache noch zu klären ist, dürfte es sich gemäß ersten Ermittlungen um einen technischen Defekt gehandelt haben. Dieser bewirkte, dass eine erhebliche Menge Biomasse auf den Hof der Anlage lief. Da sie hier nicht zurückgehalten werden konnte, bahnte sich die Masse ihren Weg über die Straße, um schlussendlich in den Millebaach zu laufen. Der Millebaach ist ein Zufluss des Naeerdenerbachs, der in die Attert mündet.

Die beiden erstgenannten Bäche dürften erheblich in Mitleidenschaft gezogen worden sein, die Auswirkungen auf die Attert bleiben abzuwarten. Vor Ort war der SRPS (Service Régional de Police Spéciale) Diekirch im Einsatz. Das Wasserwirtschaftsamt nahm Wasserproben und leitete, unterstützt vom CGDIS (Corps Grand-Ducal d’incendie et de secours), erste Maßnahmen ein.

Vorheriger ArtikelGeldautomat gesprengt: Polizei sucht nach Zeugen
Nächster Artikel++ Inzidenz steigt und steigt: Neue Corona-Zahlen für das Saarland ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.