Einbrecher und Sexualstraftäter: Bundespolizei überstellt drei Kriminelle nach Luxemburg

0
Foto: Johannes Neudecker/dpa/Symbolbild

TRIER. Am heutigen Freitagmorgen, 15.10., lieferte die Bundespolizei Trier drei Straftäter am Grenzübergang Wasserbilligerbrück ins Großherzogtum aus, wie die Bundespolizeiinspektion Trier mitteilt. Gegen alle drei Männer bestehen aktuelle Europäische Haftbefehle Luxemburgs.

Ein 41-jähriger Weißrusse steht im Verdacht, in die Geschäftsräume eines luxemburgischen Unternehmens eingebrochen zu sein und dabei Tabakwaren, Elektrogeräte, Münzen sowie Bargeld in Höhe von 840 Euro entwendet zu haben.

Weiterhin wurden zwei verurteilte Straftäter den luxemburgischen Behörden übergeben. Zum einen ein kapverdischer Staatsangehöriger zur Verbüßung seiner Haftstrafe von 799 Tagen wegen eines Sexualdeliktes sowie ein 22-jähriger Luxemburger, verurteilt zu 2 Jahren und 10 Monaten, wegen Verkehrs- und Eigentumsdelikten.

Vorheriger ArtikelGebäude des Bistum Trier: Flutschäden von 34 Millionen Euro
Nächster ArtikelJubelpaar: Ehepaar Weyrich aus Pfalzel feiert Eiserne Hochzeit

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.