Alte Masche – neue Opfer! Polizei Trier warnt erneut vor vor Telefon-Betrüger

0
Falsche Polizisten am Telefon haben Senioren schon um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. (Quelle: Bodo Marks/Symbolbild/dpa/tmn)

TRIER. In der letzten Zeit nahmen in der Region die Anrufe durch falsche Polizeibeamte wieder zu. Aktuell erhielt eine 81-jährige Frau aus dem Stadtgebiet Trier am Donnerstagnachmittag einen Telefonanruf durch falsche Polizeibeamte.

Der Anrufer gab sich als Polizeibeamter aus und teilte mit, der Sohn der Dame habe bei einem Verkehrsunfall einen Menschen getötet. Im weiteren Verlauf des Gesprächs sprach der vermeintliche Sohn weinend und aufgelöst mit der Frau. Nachdem sie einen größeren Geldbetrag auf einer Bank abgehoben hatte, kamen ihr Zweifel an der Echtheit des Anrufers und sie verständigte die Polizei. Die Polizeibeamten klärten die Seniorin über die Betrugsmasche auf. Ein Schaden ist nicht entstanden. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund eines versuchten Betrugsdeliktes.

In dem Zusammenhang warnt die Polizei vor Anrufen durch falsche Polizeibeamte und gibt folgende Tipps:

– Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen
Verhältnissen preis
– Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen, legen Sie
einfach auf.
– Übergeben sie niemals Geld an unbekannte Personen
– Bei Zweifeln informieren Sie umgehend die Polizei
– Erzählen Sie Angehörigen und Bekannten von der Betrugsmasche

Vorheriger Artikel++ Corona-Maßnahmen: Das Saarland wird weiter lockern ++
Nächster ArtikelHass im Netz – „Schlussrunde“ thematisierte auch den schrecklichen Tankstellen-Mord!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.