PST Trier Stampers: Saisonauftakt auf Abwegen

0
Foto: PST Stampers

TRIER/MONTABAUR. Am vergangenen Wochenende sollten die Damen- und Herrenmannschaft der PST Trier Stampers mit jeweils einem Heimspiel auf der Bezirkssportanlage Heiligkreuz in die neue Football-Saison 2021 starten. Leider machte das Wetter den Moselstädtern einen Strich durch die Rechnung. Bedingt durch die schlechte Wettervorhersage mit starken Niederschlägen, sperrte das Sportamt bereits am Freitagmittag die Heimspielstätte.

Doch den Auftakt wollten sich die Nashörner nicht so einfach nehmen lassen. Der Vorstand und die sportliche Leitung ließen noch am gleichen Tag die Telefonleitungen glühen und versuchten mit allen Beteiligten, den Saarland LadyCanes und den Montabaur Fighting Farmers, eine Lösung zu finden. Dankenswerterweise boten beide Gegner an, die Spiele bei Ihnen auszutragen – Heimspiel auswärts.

Beide Mannschaften kehrten allerdings ohne große zählbare Punktestände zurück. 
Die Damenmannschaft kam nicht über ein 00:36 (0:14/0:0/0:0/0:22) gegen die Saarländerinnen hinaus. Vor allem in der ersten Hälfte zeigte das Team von Head Coach Martin Charles gute Ansätze, besonders in der Defensivarbeit. Leider kam die Offensive der Moselstädter nicht richtig ins Rollen und scheiterten letztlich zwei Mal kurz vor der Endzone an der starken Abwehrreihe der Ladycanes. Am Ende hatten die Saarbrückerinnen vor allem im letzten Quarter mehr Antworten parat und sicherten sich die Punkte.
Mit einem deutlichen Ergebnis von 06:56 (0:14/0:35/6:0/0:7) musste die Herrenmannschaft die Heimreise antreten. Nach genau 714 Tagen spielten die Nashörner ihren ersten Snap. Die lange Pause und fehlende Testspiele vor Saisonbeginn machten sich vor allem in der ersten Hälfte bemerkbar. Zwar konnte bereits zu Beginn der Kickoff Return der Westerwälder erobert werden, aber kurz vor der Endzone schaffte es die Offensive nicht, die ersten Punkte der Saison einzufahren. Im neuformierten Team der Stampers lief bis zur Halbzeit letztlich wenig zusammen. Doch nach der Pause kam die Mannschaft um Head Coach Kristof Kozak immer besser ins Spiel und Neuzugang Winston Hendricks sorgte für die einzigen Punkte an diesem Tag.

Die Teams werden die kommende Woche nutzen, um in Ihren Trainingseinheiten an ihren Fehlern zu arbeiten, damit dann am kommenden Sonntag zwei Siege in der Moselstadt verbleiben. Leider bereits der letzte Heimspieltag.

Die Lady Stampers haben ab 11.30 Uhr die Mannheim Banditaz zu Gast und die Seniors empfangen um 15.00 Uhr den Absteiger aus der GFL2, die Gießen Golden Dragons. Zurzeit sind bis zu 500 Zuschauer pro Spiel erlaubt. Es gilt die 3G-Regel und zusätzlich die digitale Kontakterfassung an der Tageskasse. Sollten sich kurzfristig Änderungen ergeben, kommunizieren wir diese wie gewohnt über alle unsere Kanäle.

Vorheriger Artikel++ Pause in der Stadt? – Eure Mittagstisch-Angebote in Trier am Mittwoch (25. August) ++
Nächster ArtikelZugverkehr in der Region normalisiert sich – Wieder gesamtes Fahrplanangebot gefahren

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.