Nach 28 Jahren in Alterszeit verabschiedet – Wechsel in der Leitung der Kita St. Monika

0
Renate Scherer und das neue Leitungsteam der Kita St. Monika, v. links: Renate Scherer, die stv. Leiterin Simone Illigen, Gesamtleiterin Diana Erzig und der stv. Leiter Patrick Koziel. Foto: Brüderkrankenhaus Trier

TRIER. 28 Jahre leitete Renate Scherer die Kita St. Monika im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Trier. Nun wurde sie im Rahmen einer kleinen Feierstunde aus dem aktiven Dienst in die Alterszeit verabschiedet und übergab die Staffel an Diana Erzig, bisherige Leiterin der Kita St. Martin und künftige Gesamtleiterin der beiden Kindertagesstätten St. Monika und St. Martin sowie die beiden künftigen Stellvertreter im neuen Leitungsteam, Simone Illigen und Patrick Koziel.

Im Jahre 1975 wurde die Kindertagesstätte St. Monika auf dem Gelände des Brüderkrankenhauses Trier eröffnet und widmet sich seit dieser Zeit der Erziehung, Bildung und Betreuung vieler Kinder. Heute sind die Kita St. Monika und auch die Kita St. Martin zu einem wichtigen Bestandteil der Dienstgemeinschaft des Brüderkrankenhauses Trier geworden und in vielfältiger Weise mit diesem verbunden, so Bruder Peter Berg anlässlich der Verabschiedung von Renate Scherer. „Mit Frau Scherer verlässt uns die zweite Leitung der Kita St. Monika in 46 Jahren. Renate Scherer hat in den zurückliegenden Jahren stets das Wohl der ihr anvertrauten Kinder im Blick gehabt und darüber hinaus das Team stets zukunftsfähig aufgestellt, um immer allen Anforderungen der erzieherischen Arbeit gewachsen zu sein. Sie prägte durch ihre sehr gute konzeptionelle Arbeit maßgeblich die Begleitung der Kinder der Kindertagesstätte auf einem hohen fachlichen Niveau, orientiert am christlichen Menschenbild“, so der Dank des Regionalleiters, der Ende der 1990er bis 2008 in seiner damaligen Funktion als Hausoberer selbst sehr eng mit Renate Scherer zusammenarbeitete und in seiner Dankesrede auch auf das Lied „Niemals geht man so ganz“ von Trude Herr Bezug nahm.

Auch Markus Leineweber, Hausoberer des Brüderkrankenhauses betonte, dass man mit dem Weggang von Frau Scherer nicht nur eine herausragende Persönlichkeit für die Einrichtung verliere, sondern sie auch der gesamten Dienstgemeinschaft in Erinnerung bleiben werde. Denn einige Mitarbeitende wurden als Kind selbst dort betreut oder wissen aber ihre Kinder in der Kita während ihrer Arbeitszeit gut betreut. Dem neuen Leitungsteam unter der Gesamtleitung von Frau Diana Erzig wünschte er gemeinsam mit Bruder Peter Berg sowie dem stellvertretenden Hausoberen Michael Molitor alles Gute und Gottes Segen.

Renate Scherer ihrerseits dankte für die stets zuverlässige Unterstützung des Trägers der Barmherzigen Brüder Trier, dank derer sie und ihr Team ihre Arbeit zielorientiert planen und strukturiert umsetzen konnten. Das Team der Erzieherinnen und Erzieher verabschiedete sich mit verschiedenen musikalischen Eigenkompositionen für Renate Scherer wie auch für die langjährige Erzieherin Margret Schmitt, die ebenfalls nach 28 Jahren in den Ruhestand verabschiedet wurde. Im Namen des Elternausschuss sprachen auch Robert Marbach, Vorsitzender und Ina Pütz, stv. Vorsitzende ihren Dank an die beiden aus.

Vorheriger ArtikelTrier: Tolle Spendensumme bei Benefizspiel für Opfer des Hochwassers im Moselstadion
Nächster ArtikelAstra und Johnson&Johnson – so viel Corona-Impfstoff muss in Rheinland-Pfalz vernichtet werden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.