Trier: Mutmaßlicher Wohungsbrand in der Nikolausstraße

0
Foto: Robert Michael/dpa/Symbolbild

TRIER. Kurz nach Mitternacht in der zurückliegenden Nacht musste ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Trier zu einer Wohnung in der Nikolausstraße ausrücken, wie die Feuerwehr heute mitteilt. Ein Nachbar hatte gehört, dass in der Wohnung der Rauchmelder piepste und daraufhin die Feuerwehr verständigt.

Vor Ort angekommen, öffnete auf Klopfen und Klingeln hin niemand die Tür, weshalb die Einsatzkräfte unter Leitung von Thorsten Petry die Wohnungstür aufbrechen mussten. Die Feuerwehrleute fanden eine verrauchte Wohnung vor, deren Zustand darauf zurückzuführen war, dass Essensreste in einer Pfanne auf dem Herd angebrannt waren.

Der schlafende Bewohner wurde dem Rettungsdienst übergeben, um abzuklären, ob er sich eine Rauchgasintoxikation zugezogen hatte. Die Feuerwehr war mit zehn Einsatzkräften im Einsatz.

Vorheriger ArtikelLandrat von Ahrweiler tritt heute vor die Presse
Nächster ArtikelBeispielhafte Feuerwehrfusion in der Dörfergemeinschaft Baustert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.