Lewentz stellt heute Konzept gegen Kindesmissbrauch vor

0
Der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild

MAINZ. Sexueller Missbrauch von Kindern nimmt in Rheinland-Pfalz zu: 670 Fälle wurden im vergangenen Jahr angezeigt und damit 3,6 Prozent mehr als 2019. Etwa 130 Spezialisten gehen landesweit – sowohl im LKA als auch in einzelnen Polizeiinspektionen – diesen Delikten nach. Auf viele Fälle werden die Ermittler durch Hinweise von Internet-Providern und Behörden in den USA aufmerksam gemacht. Erste Anlaufstelle dafür ist das Bundeskriminalamt, das die Fälle dann in die Länder weiterleitet.

Innenminister Roger Lewentz (SPD) und der Präsident des Landeskriminalamts, Johannes Kunz, stellen am heutigen Mittwoch (11.00 Uhr) in Mainz ein Konzept zur Bekämpfung von Kindesmissbrauch vor.

Die Ermittlungen sind auch für die Beamten sehr belastend. Der Spezialdienst ist freiwillig. Für sie gibt es eine spezielle psychosoziale Beratung. (dpa)

Vorheriger ArtikelLandtag debattiert über Solarzellen-Pflicht
Nächster ArtikelGlööckler vermisst die «wilde Energie» von Berlin

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.