Toller Start der neuen Förderplattform #gemeinsambewirken – Sparkasse Trier spendet 50.000 Euro

0
Teammates helping man over wall on boot camp obstacle course

TRIER. Seit dem 31. Mai 2021 ist die neue Förderplattform der Sparkasse Trier online. Seit dem Start wurden fast 100 Projekte mit über 50.000 EUR gefördert. Die Sparkasse Trier hat alleine im letzten Jahr rund 750 gemeinnützige Projekte, Vereine und Organisationen mit 1,4 Mio. Euro unterstützt und zählt damit zu den größten Förderern in der Region.

Mit ihrer neuen Förderplattform #gemeinsambewirken baut die Sparkasse Trier nun die Fördermöglichkeiten für gemeinnützige Vereine und Initiativen weiter aus. Zusätzlich zu der finanziellen Unterstützung durch die Sparkasse und ihrer Stiftungen bietet die neue Plattform auch die Möglichkeit, Spenden von Privatpersonen einzusammeln und für die Projekte zu werben, zum Beispiel auch durch direkte Verknüpfungen zu Social Media-Kanälen.

Zum Start wurde in den ersten beiden Wochen jedes Projekt von der Sparkasse Trier mit mindestens 250 EUR gefördert. Insgesamt wurden in der Startphase über 50.000 EUR für gemeinnützige Projekte zur Verfügung gestellt.
„Wir sind froh über die gute Resonanz unserer Förderplattform und, dass wir so viele wertvolle Projekte unterstützen dürfen. Wir haben den ursprünglichen Förderrahmen sogar aufgestockt, um das gesellschaftliche Engagement angemessen zu unterstützen. Unsere Region bietet viele großartige gemeinnützige Initiativen. Diese zu fördern bedeutet uns viel“, so der Vorsitzende des Vorstandes Dr. Peter Späth.

Die Anmeldung erfolgt online unter www.gemeinsambewirken.de und ist mit nur wenigen Klicks erledigt. Die Nutzung des Förderportals ist für Projektträger und Spender kostenfrei, da alle Kosten von der Sparkasse getragen werden. Dadurch kommen die Gelder zu 100 % bei den regionalen Projekten an. Potenzielle Unterstützer*innen können auf der Spendenplattform ihr Wunschprojekt auswählen und ganz einfach online mit einer Spende unterstützen.

„Wir wollen es den Menschen in unserem Geschäftsgebiet so ein- fach wie möglich machen, sich für gemeinnützige Zwecke zu enga- gieren. Denn wenn wir alle an einem Strang ziehen, können wir gemeinsam viel Gutes bewirken“, so Dr. Späth.

Vorheriger ArtikelDiebstahl und Zerstörung: Schäbige Grabschändung am Konzer Waldfriedhof
Nächster Artikel++ lokalo.de Blitzerservice am MONTAG: Hier gibt es heute Kontrollen ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.