Rückruf bei LIDL: Warnung vor Nudelsoßen – Bleivergiftungen drohen!

0
Foto: Produktwarnung.eu

REGION TRIER. Der Discounter Lidl ruft Soßenprodukte zurück. Der Grund: Zu hohe Bleiwerte könnten die Gesundheit gefährden. Welche Produkte sind betroffen?

Lidl warnt vor dem Verzehr mehrerer Soßenprodukte des Herstellers Haco wegen zu hoher Bleiwerte. Betroffen sind Nudelsoßen der Marke Kania Fix, wie der Discounter mitteilt.

Analysen der Firma Haco im schweizerischen Gümligen hätten ergeben, dass verarbeitete Zwiebeln mit Blei belastet waren. Das Schwermetall kann gesundheitsgefährdend sein. Die Produkte sollten deshalb nicht gegessen werden, warnt Haco.

Folgende Produkte sind betroffen:

  • Kania Fix Nudel-Schinken Gratin, 30g, MHD: 06.09.2022
  • Kania Fix Nudel-Schinken Gratin, 28g, MHD: 06.11.2022 – 04.01.2023 – 31.01.2023 – 21.02.2023
  • Kania Fix Bolognese, 41g, MHD: 09.10.2022
  • Kania Fix Bolognese, 38g, MHD: 02.11.2022 – 14.11.2022 – 12.01.2023 – 15.02.2023
  • Kania Fix für Lasagne, 54g, MHD: 01.01.2023 – 25.01.2023 – 12.02.2023

Wer eines der Fix-Produkte bei Lidl gekauft hat, der kann die Packung im Laden zurückgeben. Auch ohne Kassenzettel bekommen Kunden dann ihr Geld für den Kauf erstattet.

Vorheriger ArtikelFußballverband Rheinland: Sasic soll DFB-Vizepräsidentin werden
Nächster Artikel++ Aktuelle Corona-Zahlen in Rheinland-Pfalz: Landesweite Inzidenz sinkt auf 8,0 ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.