Unbefristeter Ausstand: Streik verschärft Tarifkonflikt im privaten Busgewerbe

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Die Gewerkschaft Verdi hat die 2600 Beschäftigten im privaten Busgewerbe in Rheinland-Pfalz zu einem unbefristeten Streik aufgerufen.

Die Fahrerinnen und Fahrer sollen heute ab 3.00 Uhr die Arbeit niederlegen. Verdi reagiert damit darauf, dass ein Warnstreik Anfang Juni ebenso erfolglos blieb wie Gespräche mit Arbeitgebern und der Landesregierung.

Die Gewerkschaft bat um Verständnis, wenn der Streik auch von Schulbusfahrern vor allem die Familien schulpflichtiger Kinder treffe. Verdi zeigte sich offen, jederzeit Gespräche mit den Arbeitgebern aufzunehmen.

In dem Tarifkonflikt geht es vor allem um die Forderung der Gewerkschaft nach einer künftigen Durchbezahlung der Standzeiten, also der Pausenzeiten während einer Arbeitsschicht. Die Vereinigung der Arbeitgeberverbände des Verkehrsgewerbes Rheinland-Pfalz (VAV) will der Öffentlichkeit ihre Positionen in einer Videokonferenz darstellen.

Vorheriger Artikel++ lokalo.de Blitzerservice am MONTAG: Hier gibt es heute Kontrollen ++
Nächster ArtikelMaskenpflicht im Unterricht seit heute aufgehoben

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.