Strukturwandel der Landwirtschaft: weniger Höfe und geringerer Viehbestand

0
Die Zahl der Schafe nimmt in Rheinland-Pfalz ab. Foto: Boris Roessler/dpa

BAD EMS. Weniger Schweine, weniger Schafe, weniger Rinder: Der Viehbestand der Bauern in Rheinland-Pfalz hat sich binnen zehn Jahren deutlich verkleinert.

Die Zahl der Schweine sank von 2009 bis 2019 um 40,9 Prozent auf 151.900, wie das Statistische Landesamt in Bad Ems mitteilte. Die Zahl der Schafe verringerte sich um genau ein Drittel auf 67.300. Zugleich sank die Zahl der Rinder um 13,7 Prozent auf 329.100. Strukturwandel der Landwirtschaft: In den vergangenen Jahren ging auch die Zahl der Bauernhöfe deutlich zurück. 2019 bewirtschafteten laut Landesamt 16.800 Agrarbetriebe insgesamt 711.900 Hektar Fläche. 1999 hatte es mit 35.500 Bauernhöfen noch etwa doppelt so viele Betriebe im Land gegeben. (dpa)

Vorheriger ArtikelDer ländliche Tourismus
Nächster ArtikelEvangelische Christen wählen Kirchenvorstände

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.