Grausig und massive Gewalteinwirkung: Sohn soll Mutter (81) mit Hammer und Messer getötet haben

0
Blaulicht auf einem Polizeiwagen; Foto: dpa

Die Staatsanwaltschaft Koblenz führt ein Ermittlungsverfahren gegen einen 62-jährigen deutschen Staatsangehörigen wegen des Verdachts des Totschlags. Ihm liegt zur Last, am Abend des 05.04.2021 in Altenkirchen seine 81jährige Mutter durch massive Gewalteinwirkung insbesondere gegen den Kopf vorsätzlich getötet zu haben.

Nach nunmehr vorliegenden rechtsmedizinischen Untersuchungsergebnissen kamen abweichend von den zunächst bestehenden Erkenntnissen bei der Tat nicht nur ein Hammer, sondern auch ein Messer zum Einsatz. Der genaue Tatablauf und die Tathintergründe sind noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Diese erstrecken sich auch auf die Frage, ob der Beschuldigte bei der ihm zur Last gelegten Tat schuldfähig war.

Dieser befindet sich infolge Haftbefehls der zuständigen Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Koblenz seit dem 06.04.2021 in Untersuchungshaft.

Vorheriger ArtikelRheinland-Pfalz: Schlichtungsausschuss sieht 67 Behandlungsfehler von Ärzten
Nächster Artikel++ Aktuell: Pestizide und Düngemittel sorgen für Feuerwehreinsatz in der Südallee ++

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.