Sicherheit am Arbeitsplatz: Unternehmen sollen Beschäftigte mehr als bisher testen

0
Foto: dpa-Archiv

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat die Unternehmen aufgefordert, ihre Beschäftigten regelmäßig auf Corona-Infektionen zu testen. Derzeit werde noch nicht «in voller Breite am Arbeitsplatz getestet», kritisierte Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) am Dienstag im Ältestenrat des Landtags.

Alle Mitarbeiter, die nicht im Homeoffice sind, sollten einmal wöchentlich getestet werden, «perspektivisch zweimal die Woche». Wenn Unternehmen diese Selbstverpflichtung nicht umsetzten, müsse über weitere Schritte nachgedacht werden, sagte die Regierungschefin und nannte als Möglichkeit die Änderung der Vorschriften zum Arbeitsschutz.

Außerdem werde jetzt vorbereitet, dass nach den Osterferien nicht nur Lehrerinnen und Lehrer, sondern auch alle Kinder und Jugendlichen getestet würden, sagte Dreyer. Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) sei dazu in Gesprächen mit der Schulgemeinschaft.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.