Ministerpräsident: «Das Leben mit Corona fällt uns zunehmend schwer»

0
Foto: dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN. Ab diesen Montag gilt im Saarland eine verschärfte Maskenpflicht: In Bussen und Bahnen, Geschäften, Märkten, Krankenhäusern und beim Arzt müssen dann medizinische Masken getragen werden, teilte die Staatskanzlei des Saarlandes am Donnerstag mit.

Dazu gehören OP-Masken und Masken der Standards FFP2, KN 95 oder N 95. Auch in Gottesdiensten sind Stoffmasken und Tücher dann tabu. Diese Regel ist Teil einer neuen Corona-Verordnung, die der Ministerrat im Saarland am Donnerstag beschlossen hat.

Damit werden die Bund-Länder-Beschlüsse vom Dienstag zur Verlängerung des Lockdowns bis zum 14. Februar umgesetzt. «Der aktuelle Lockdown ist für uns alle eine enorme Belastung», sagte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) am Donnerstag. «Das Leben mit Corona fällt uns zunehmend schwer.» Angesichts der neuen Varianten von Corona müsse die Zahl der Neuinfektionen aber «sehr viel stärker» reduziert werden, «als es bisher der Fall ist».

Dies gehe nur mit einem verlängerten Lockdown und einigen Nachschärfungen. Wo möglich, solle Homeoffice genutzt werden. Die Präsenzpflicht an Schulen bleibe mit Ausnahme von Abschlussklassen bis zum 14. Februar ausgesetzt. Eine Betreuung in Kitas und für Schüler bis Klasse 6 sei sichergestellt.

Vorheriger ArtikelZwei von drei Mitarbeitern der Landesregierung im Homeoffice
Nächster ArtikelLehrerverband und CDU kritisieren «Sonderweg» an Schulen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.