Jahresstatistik 2020 – so viele Corona-Verstöße registrierte die rheinland-pfälzische Polizei

0
Foto: dpa-Archiv

Im Jahr 2020 hat die rheinland-pfälzische Polizei rund 27 900 Verstöße gegen die Corona-Verordnungen registriert. Das teilte das Innenministerium am Freitag mit.

Am häufigsten stellte die Polizei dabei Verstöße gegen das Kontaktverbot fest – rund 12 200 Mal ahndete sie wegen unzulässiger Personenansammlungen im öffentlichen Raum eine Ordnungswidrigkeit.

Wegen der Corona-Pandemie waren im März 2020 erhebliche Einschränkungen erlassen worden, um eine rasche Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Die Regeln wurden zwischenzeitlich immer wieder mal geändert.

Die Behörden registrierten zudem rund 9300 Verstöße gegen die Maskenpflicht, in rund 3500 Fällen hielten sich die Menschen nicht an das geltende Abstandsgebot. Im Zusammenhang mit den Corona-Beschränkungen verzeichnete das Innenministerium rund 200 Straftaten.

Einer Sprecherin zufolge handele es sich dabei meist um «sogenannte Quarantäne-Verstöße, wo Personen sich weigerten, einer angeordneten Isolation Folge zu leisten». Nach Angaben des Innenministeriums unterstützt die Polizei seit Beginn der Corona-Pandemie die kommunalen Vollzugsdienste bei der Überwachung der Corona-Beschränkungen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.