Obduktion schafft Klarheit: Toter bei Wohnungsbrand war Bewohner

0
Symbolbild (Foto:Christian Charisius/dpa)

Bei der nach einem Feuer nahe Koblenz gefundenen Leiche handelt es sich um den Mieter der abgebrannten Dachgeschosswohnung.

Der 54-jährige Mann starb in Bendorf nach dem vorläufigen Ergebnis seiner Obduktion wohl an einer Rauchgasvergiftung, wie die Staatsanwaltschaft Koblenz am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. «Anzeichen für eine todesursächliche äußere Gewalteinwirkung liegen nicht vor. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an», hieß es weiter.

Rettungskräfte waren am Neujahrstag zu der lichterloh brennenden Wohnung gerufen worden. Sie löschten das Feuer und fanden den Leichnam. Der Sachschaden wurde nach ersten Schätzungen laut Polizei auf 80 000 bis 100 000 Euro geschätzt.

Vorheriger ArtikelSchlappe vor Gericht – Ministerium unterliegt in Rechtsstreit um Stellenbesetzung
Nächster ArtikelZurückhaltende Zustimmung: Verbände begrüßen Plan für Schulen – Opposition kritisiert

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.