Winterlicher Ansturm: Wieder Verkehrschaos beim Erbeskopf – Behörden sperren ab morgen

13
Foto: dpa-Archiv

THALFANG. Trotz coronabedingt gesperrter Skilifte stürmen derzeit so viele schneehungrige Menschen den höchsten Berg in Rheinland-Pfalz, dass die Polizei von einem Verkehrschaos spricht.

Der Betriebsleiter der Wintersportanlage am 816 Meter hohen Erbeskopf im Hunsrück, Klaus Hepp, sagte am Montag: „Heute um 11 Uhr war der Parkplatz schon rappelvoll mit Nummernschildern nicht nur aus Trier und Wittlich, sondern auch aus Mainz, Wiesbaden und Kaiserslautern.“ Auch zahlreiche Saarländer und Luxemburger seien gekommen. „Die Leute sind im Lockdown eingesperrt, die hungern nach Schnee, es ist ein Riesenandrang.“

Ein Polizeisprecher erklärte, eine Zufahrtsstraße sei schon gesperrt, weil Rettungsfahrzeuge sonst nicht an parkenden Autos vorbei kämen. Zudem wurde zusammen mit der Verbandsgemeinde Thalfang am Erbeskopf beschlossen, das Wintersportgebiet ab dem morgigen Dienstag komplett für den Besucherverkehr zu sperren. Die Zufahrten zum Erbeskopf ab der Allenbacher Kreuzung (B269) und der Bäscher Kreuzung (B327) sind ebenfalls ab Dienstag, 29.12.2020, bis einschließlich Sonntag, 03.01.2021, gesperrt. 

Hepp sagte, trotz gesperrter Lifte und Restaurants stürmten Wanderer und Familien, Ski- und Schlittenfahrer vor allem seit dem zweiten Weihnachtsfeiertag (Samstag) die unpräparierten Pisten am Erbeskopf. Wie in ganz alten Zeiten gebe es sogar Leute, die mit ihren Abfahrtskiern zu Fuß nach oben stapften, um dann im Tiefschnee hinunterzugleiten. Manche bauten auch Schneemänner.

Die Schneefans hielten sich ihm zufolge an die Corona-Regelungen zu Mindestabständen und Schutzmasken. „Unsere Gesamtfläche ist mit rund zehn Hektar auch recht groß“, ergänzte der Betriebsleiter. Mit Blick auf die Wettervorhersage und den Winterurlaub vieler Menschen zwischen Weihnachten und Silvester erwarte er auch in den kommenden Tagen großen Andrang.

13 KOMMENTARE

  1. Alles was nur etwas Spass macht ist doch nicht erlaubt. Also wird das auch noch schnell gesperrt, so einfach geht das. Wenn sich im Moment die unheilvollen Zahlen nicht gut verkaufen lassen, weil zu niedrig, spielen wir wenigstens hier etwas Spaßbremse.

  2. Ich glaube die Stasi hat sich nicht so aufgespielt wie unsere Korona Polizei.
    Zu blöd um Verbrecher zu jagen und weil es weiniger Autofahrer zu jagen gibt
    wird sich aufgespielt, Halteverbotsschild auf der Strecke hätte auch gereicht,
    Wir Anlieger fahren ja gerne Umwege, wie alles Hirn vom Toten Ochsen.

    • Jemand sagte die Tage, Zita: “ ……aus DDR sind wir rausgewachsen und dank unserer Politik erleben wir in ganz kurzer Zeit die Updates. Jetzt in der aktuellen Lage 2.0 und im Frühjahr wohl schon bald 3.0! Weil wir alle uns nur um den Virus kümmern und alle anderen wichtigen Themen hinter unserem Rücken beschlossen und verabschiedet werden!“

    • @Karl 3: Hatten Sie schon mal was mit der Stasi zu tun? Ihr Kommentar hat den gleichen Sinn wie: „Tiger sind harmlos. Meine Hauskatze schnurrt ja auch wenn ich sie streichel“

  3. Wie überall in Deutschland hat die Verwaltung alles verschlafen. Es gibt tatsächlich Winter und sogar Schnee, wer hätte das gedacht. Warum überlegt man sich erst jetzt ein Konzept? Es muss doch langsam der Letzte begreifen, daß man mit Appellen nichts erreichen kann. Die Menschen wollen raus, kann man gut verstehen. Natürlich nicht ohne Regeln. Es gibt Gesetze, Bußgelder, auch Abschlepper, man muss es nur anwenden.

    • in einer Diktatur wärst du für diesen dumm-dreisten Kommentar schon längst in einem dunklen Kellerloch verschwunden, du Dummschwätzer.

  4. Die Politer auf ganzer Linie beweisen am ERBESKOPF wieder a b s o l u t Ihre Unfähigkeit in Sachen
    Corona und den angeordneten Verhaltensregeln –
    vom kleinen Mann wird der größte Quatsch verlangt –
    die breite Öffentlichkeit kann offensichtlich tu was sie will W ä h l e r s t i m m en !!!!

  5. Da am ersten Tag des Chaos offenbar nicht abgeschleppt wurde und mal wieder nur das „mildeste“ Mittel (== Dududdu pöhser Autofahrer, mach das bitte nie wieder!), tritt natürlich keinerlei Lerneffekt ein. Hier die Autofahrer zu beschimpfen ist zwar Teil des Problems, nicht aber die Ursache.

  6. Jeder der zum Erbeskopf fährt und meint wir hätten kein Corona dem müssre man sofort die Krankenversicherung kündigen .
    Die Personen haben auch kein Anrecht auf ein Krankenhaus Platz.
    Wie vieviel Vaccum muss da im Kopf sein.

  7. Wenn es der zur Verfügung stehende Platz hergibt (was er eindeutig tut) und sich die Besucher auch an die Abstands-/Schutzregeln halten (was ja lt. Artikel ebenfalls der Fall ist), sollten es eher das Gebot der Stunde sein, alles zu unternehmen, dass sich möglichst viele Leute draußen bewegen können. Statt hier „Sperrungen“ anzuordnen, müssen vielmehr kurzfristig zusätzliche Parkmöglichkeiten geschaffen werden. Gerade in der Ecke da oben bildet man sich viel darauf ein, „Tourismus-Region“ zu sein und dann schafft man es nicht, ein/zwei Parkplatz-Anweiser abzustellen, wenn wirklich mal jemand kommt? Selbst wenn die (spooky!!) „auswertige Kennzeichen“ haben…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.