Renitente Rentnerin pöbelt im Zug – Und tritt Polizisten gegen das Schienbein

0
Foto: dpa-Archiv

KOBLENZ. Wie die Bundespolizei Trier mitteilt, informiert am gestringen Mittwochnachmittag ein Zugbegleiter die Bundespolizei am Hauptbahnhof Koblenz über eine 77-Jährige, die in einer Regionalbahn sowohl Reisende als auch Bahn-Mitarbeiter belästige und beleidige.

Gegen die Frau sei schon am Bahnhof Neuwied ein Fahrtausschluss ausgesprochen worden, dem sie jedoch nicht folgte.

Eine Streife der Bundespolizei versuchte am Hauptbahnhof Koblenz die Frau zum Aussteigen aus dem Zug zu bewegen. Weil die Rentnerin sich weiterhin beharrlich weigerte, wurde sie durch die Bundespolizisten*innen aus dem Zug geleitet. Hierbei beschimpfte sie die eingesetzten Beamten*innen und trat einem Beamten gegen das Schienbein.

Nachdem sie sich halbwegs beruhigt hatte, wurde sie an ihre Wohnanschrift entlassen. Gegen die Seniorin wurden Strafverfahren wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Vorheriger ArtikelPlantagen & Co. – erst Unfallflucht ohne Führerschein , dann „grüne“ Überraschung im Wohnhaus
Nächster ArtikelAmokfahrt in Trier: Landesregierung bietet zwei Hotlines für Betroffene an

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.