Landesentscheid „DIE GUTE FORM 2020“: Schreiner-Gesellen der Innung Trier-Saarburg mit Top-Platzierungen

0
Die Gute Form 2020, Schreiner-Innung Trier-Saarburg
Josef Pinn vertritt die Schreiner-Innung Trier-Saarburg beim finalen Bundeswettbewerb DIE GUTE FORM 2020 (v.l.: Rainer Adams, Herrmann Hubing, Stefan Zock, Josef Pinn). Fot: Schreiner-Innung Trier-Saarburg

TRIER. Zwei „Junggesellen“ aus den Reihen der Schreiner-Innung Trier-Saarburg haben es beim diesjährigen Landesentscheid „DIE GUTE FORM 2020“ ganz weit oben auf das Treppchen geschafft.

Jakob Claußen aus Altrip (Schreiner-Innung Oberpfalz) hat es mit seinem Schreibtisch auf das oberste Treppchen beim Landesentscheid des Gestaltungswettbewerb DIE GUTE FORM 2020 geschafft. Der Trierer Josef Pinn belegte mit seiner Sitzbank „AMOS“ den zweiten Platz. Die beiden Schreiner-Gesellen vertreten damit die rheinland-pfälzischen Schreiner beim Bundeswettbewerb.

Der dritte Platz – ein Barschrank mit Koffertüren – ging an Mohammad Karoom aus Trier, der damit einen weiteren Spitzenplatz für die Innung Trier-Saarburg erzielte.

Belobigungen für ihre Gesellenstücke erhielten Maximilian Fuchs aus Dreis und Marius Windhausen auf Hüttingen.

Auf Grund der derzeitigen Beschränkungen fand die Siegerehrung unter Ausschluss der Öffentlichkeit in den Räumen der Firma Leyendecker HolzLand in Trier statt. „Dies soll die Anerkennung der Leistungen der jungen Gesellen und Gesellinnen, die sich für den Wettbewerb qualifiziert hatten, aber in keiner Weise schmälern.“ so Obermeister Rainer Adams. Besonders stolz ist man natürlich darauf, so Adams weiter, dass gleich zwei Junggesellen aus den Reihen der Schreiner-Innung Trier-Saarburg solch gute Ergebnisse vorweisen können, und mit Josef Pinn ein Teilnehmer für den Bundesentscheid gestellt wird.

Die Siegerehrung fand in Abwesenheit des Schirmherren, Landtagspräsident Hendrik Hering, statt, der den TeilnehmerInnen eine Videobotschaft zukommen ließ. In einem Grußwort unterstrich er die Bedeutung des Gestaltungswettbewerbes DIE GUTE FORM. Er sei nicht nur für die Teilnehmer und deren Ausbildungsbetriebe eine Darstellung von Leistungsfähigkeit und -bereitschaft von Geselle und Betrieb, sondern auch ein wichtiges Marketinginstrument  des gesamten Tischlerhandwerks.

Stellvertretend übernahmen Innungs-Obermeister Rainer Adams, Herrmann Hubing (Geschäftsführer Fachverband Leben-Raum-Gestaltung Hessen/RLP), Landesinnungsmeister Stefan Zock und Edwin Steffen (Geschäftsführender Gesellschafter Leyendecker HolzLand) die Laudatio sowie die Beglückwünschung der teilnehmenden SchreinerInnen.

Die Preisträger im Überblick:

  1. Platz: Jakob Claußen (F. Jung Möbelschreinerei GmbH, Ludwigshafen)
  2. Platz: Josef Pinn (Norbert Brakonier Möbeltischlerei, Gusterath-Tal)
  3. Platz: Mohammad Karoom (Schreinerei Adams GmbH, Trier)
  4. Belobigung 1: Maximilian Fuchs (Weber Innenausbau GmbH, Wittlich)
  5. Belobigung 2: Marius Windhausen (bulbaum GmbH, Bitburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.