„Schwierige Monate“: Keine Lockerungen in Sicht – Beratungen mit Länderchefs und Kanzlerin

1
Foto: dpa-Archiv

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und die anderen Regierungschefs von Bund und Ländern beraten heute über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie.

Seit Anfang November gilt ein zunächst bis Monatsende befristeter Teil-Lockdown, unter anderem mussten Gaststätten sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen schließen. Im Anschluss an die Videokonferenz der Ministerpräsidenten mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will Dreyer über die Ergebnisse und mögliche Auswirkungen für Rheinland-Pfalz informieren (geplant: 17.30 Uhr).

Vor den Beratungen hatte Dreyer von ersten Anzeichen gesprochen, dass sich die Dynamik der Infektionen abschwäche. Sie betonte aber: «Die Lage bleibt ernst.» Auch Merkel hatte die Bürgerinnen und Bürger in ihrem am Samstag veröffentlichten Video-Podcast erneut auf schwierige Monate wegen der Corona-Krise eingestimmt. Mit dem Teil-Lockdown wollen Bund und Länder die in die Höhe geschnellten Corona-Infektionszahlen in den Griff bekommen. Die Bundesregierung hat bereits betont, dass sie noch keine Möglichkeiten für Lockerungen sehe.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.