Aufwandsentschädigung angehoben: Rheinland-Pfalz stärkt Ehrenamt in der Jugendarbeit

0
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Mit einer Anhebung der Aufwandsentschädigung von 60 auf 70 Euro will Rheinland-Pfalz das ehrenamtliche Engagement in der Jugendarbeit stärken.

Das Landeskabinett stimmte am Dienstag dem Entwurf für eine entsprechende Änderung im Ehrenamtsgesetz zu. Die Entschädigung wird für jeden Arbeitstag gezahlt, wenn ehrenamtliche Helfer für ihr Engagement unbezahlt von ihrer Erwerbsarbeit freigestellt werden – etwa für Jugendfreizeiten, Ferienbetreuung oder Maßnahmen der politischen Bildung.

Dies ist bis zu zwölf Tage im Jahr möglich. Wenn der Landtag dem Gesetzentwurf zustimmt, kann die Erhöhung ab 2021 wirksam werden. Zurzeit fördert das Land die Erstattung von Verdienstausfall mit rund 400 000 Euro im Jahr. Die Erhöhung würde Mehrkosten von 85 000 Euro bedeuten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.