Sport, Kitas und Gastronomie: Weitere Corona-Beschränkungen fallen

8
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Sportliches Training in festen Gruppen von bis zu 30 Menschen und eine Ausweitung der Sperrstunde: Rheinland-Pfalz hat die Beschränkungen in der Corona-Krise weiter gelockert. Zudem gilt vom 1. August in Kitas wieder der Regelbetrieb, wie das Sozialministerium in Mainz am Dienstag mitteilte. Die Zweite Landesverordnung zur 10. Corona-Bekämpfungsverordnung gilt ab dem morgigen Mittwoch.

In der Gastronomie ist auch der Thekenbetrieb wieder erlaubt – unter Beachtung der Abstandsregeln und der Erfassung der Kontakte. Die Begrenzung der Sperrzeiten auf 5.00 bis 24.00 Uhr wird aufgehoben. Es gelten die Sperrzeiten wie vor der Pandemie.

Neben dem Training ist auch im Kontaktsport der Wettkampf in kleinen Gruppen wieder möglich. Dabei gilt die Pflicht zur Erfassung der Kontakte. Damit sei die übliche Saisonvorbereitung und der Spielbetrieb in Sportarten wie Fußball, Handball und Volleyball wieder möglich. Außerhalb der Trainingsstätte und für Gruppen über 30 Menschen gelten die Abstands- und Hygieneregeln. Zuschauer sind auch wieder zugelassen.

In den Kitas des Landes gilt von August an wieder der Regelbetrieb. Der Übergang in den Regelbetrieb ist bereits ab Mittwoch möglich.

Vorheriger ArtikelMehr Infektionen: Die aktuelle Corona-Lage in Rheinland-Pfalz am Dienstag
Nächster ArtikelAbendessen ins Gesicht geworfen und Frau getreten: Ehestreit eskaliert

8 KOMMENTARE

  1. In Bayern wurde die Sperrstunde nach Klage eines Gastwirtes wegen Unverhältnismäßigkeit schon im Juni per Gerichtsentscheid für nichtig erklärt. Man muss hier nicht so tun, dass man besonders bedacht mit den Beschränkungen umgeht und große Geschenke verteilt. Die Gastronomie leidet überall unverhältnismäßig stark.

  2. Mein Gott,hast du es noetig!
    Was ist dir wichtiger dein Trieb oder Corona?
    Wahrscheinlich biste auch noch verheiratet und deine Frau ist dir egal ob du die oder Angehoerige ansteckst!!
    Tipp!stell um auf Handbetrieb!

    • Wenn Mutti sich länger im Gesicht rasiert als Papa, die Sackklamotten anzieht und im Fahrradanhänger die Kleinen zur Kita bringt. Im Bioladen Unverpacktes einkauft und nur noch vegan kocht dann ist Zeit an Scheidung und oder gewisse Dienstleisterinnen zu denken. Am besten Beides

  3. Der Beobachter der das geschrieben hat ist ein Troll. Hier ist der Originalbeobachter, der sich von diesem Troll distanziert. Ihr wisst ja dass unser Staat viele Organisationen fördert, die im Kampf „gegen rechts“ unterwegs sind. Z.B. der Verein“Buntes Trier“ u.s.w.

    Die werden von Leuten besetzt, die nichts vernünftiges gelernt haben, aber die korrekte Gesinnung mitbringen.

    „Rächts“ sind nach deren Meinung z.B. Leute, die noch über einen gesunden Menschenverstand verfügen und sich darüber monieren., dass Gesetze nicht mehr von politisch Verantwortlichen eingehalten werden.

    Die aus Steuermitteln bezahlten Vollzeit/Teilzeitkräfte solch edler Organisationen denunzieren beispielsweise gerne missliebige Bürger bei deren Arbeitgebern oder verbringen ihre Zeit damit, in noch weitgehend unzensierten Foren wie hier „Sand ins Getriebe zu steuern“ und existierende Benutzernamen zu missbrauchen.

    Informiert Euch mal, wer beispielsweise für „Buntes Trier“ die Gelder locker gemacht hat. Wer könnte das gewesen sein?????

  4. Lieber ein minimales Risiko durch corona als Preis der Freiheit als einen feisten Faschokraten wie Söder zum Kanzler, der uns dann mit Notverordnungen in die Diktatur führt. Was Hindenburg für die Weimarer Republik, das ist Merkel für die Bundesrepublik, die Totengräberin der Freiheit und Steigbügelhalterin der Unfreiheit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.