Trier: Nikolaus-Koch-Stiftung unterstützt benachteiligte Familien mit Nothilfefonds

0
Symbolbild // Julian Stratenschulte dpa

Mit einem Nothilfefonds in Höhe von 70.000 Euro unterstützt die Nikolaus Koch Stiftung Schülerinnen und Schüler aus benachteiligten Familien im Zusammenhang mit dem coronabedingten „Homeschooling“. Die Abwicklung der Zuschüsse übernimmt der Diözesancaritasverband Trier e.V. in Zusammenarbeit mit den Ortscaritasverbänden und dem Fachver- band Sozialdienst katholischer Frauen (SkF).

Wie aus verschiedenen aktuellen repräsentativen Befragungen hervorgeht, droht sich die Bildungsungleichheit in Deutschland durch die coronabedingten Schulschließungen zu verstärken. Gemäß einer Studie der Robert Bosch Stiftung fehlt es etwa einem Viertel der Schülerinnen und Schüler an einer für den Fernunterricht passenden technischen Ausrüstung. Wer die erforderlichen Geräte nicht zur Verfügung hat, kann nicht oder nur eingeschränkt am digitalen Unterricht teilnehmen, was zu deutlichen Lernrückständen führt. Dies betrifft insbesondere Kinder und Jugendliche aus einkommensschwachen Verhältnissen und Familien mit Migrationshintergrund.

Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, stellt die Nikolaus Koch Stiftung den „Corona-Bildungsfonds“ zur Verfügung, dessen Auszahlung durch den Diözesancaritasverband Trier e.V. in Zusammenarbeit mit den Ortscaritasverbänden und dem Fachverband Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) – nach einer entsprechenden Bedürftigkeitsprüfung – erfolgt.

„Als regionale Bildungsstiftung sehen wir uns geradezu in der Pflicht, möglichen Bildungsbenachteiligungen entgegenzusteuern“, unterstreicht die Geschäftsführerin der Nikolaus Koch Stiftung Dr. Barbara Stahl. Mit dem Nothilfefonds sollen Ausstattungsbedarfe im Kontext von Bildung und Teilhabe für bedürftige Kinder und Jugendliche im ehemaligen Regierungsbezirk Trier gedeckt werden.

Neben der Anschaffung von erforderlicher IT-Ausstattung (Endgeräte wie Laptops oder Tablets, Drucker etc.) kann die finanzielle Unterstützung für die Vermittlung von Medienkompetenz und gegebenenfalls zusätzliche Lern- bzw. Nachhilfeangebote genutzt werden.

Für Menschen, die durch die Corona-Krise in eine Notlage geraten sind und drin- gend finanzielle Unterstützung brauchen, stellen das Bistum Trier, die Caritas so- wie die Stiftung Menschen in Not darüber hinaus den Sonderfonds „Caritas Nothilfe Corona“ zur Verfügung, der ebenso mit 70.000 Euro ausgestattet ist.

Ansprechpartner Caritasverband für die Diözese Trier e.V.:
Jutta Kirchen Sichelstraße 10 54290 Trier

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.