Mann wegen Beihilfe zur Schwarzarbeit zu Haft verurteilt

0

KAISERSLAUTERN. Wegen Beihilfe zur Schwarzarbeit hat das Landgericht Kaiserslautern am Mittwoch einen 57-Jährigen zu einer Haftstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt.

Der in Ludwigshafen lebende Mann habe jahrelang Scheinrechnungen an zahlreiche Unternehmen verschiedener Branchen, unter anderem im Baugewerbe, im gesamten Bundesgebiet geschrieben, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Damit sollte vorgetäuscht werden, die Rechnungsempfänger hätten Arbeiten fremdvergeben.

Tatsächlich hatten sie diese selbst mit eigenen, schwarz bezahlten Arbeitern ausgeführt. Insgesamt entstand ein Schaden in sechsstelliger Höhe. Das Urteil ist rechtskräftig. In das Strafmaß wurde eine frühere Verurteilung mit einbezogen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.