An der Mosel: Erst Molotow-Cocktails auf Wirt geschmissen, dann brutal auf Kopf eingeprügelt!

0
Symbolbild // dpa

COCHEM. Nach einem Angriff mit drei Molotowcocktails auf einen Wirt und seine Gaststätte in Cochem hat die Staatsanwaltschaft Koblenz Anklage gegen einen 33-Jährigen erhoben.

Sie wirft dem Rumänen versuchten Mord, vollendete gefährliche Körperverletzung, versuchte schwere Brandstiftung und versuchte Brandstiftung mit Todesfolge sowie einen Verstoß gegen das Waffengesetz vor, wie die Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilte. Der in Untersuchungshaft sitzende Mann habe die Vorwürfe teilweise gestanden.

Der 33-Jährige soll im vergangenen Oktober zunächst einen Molotowcocktail auf den Gastwirt geworfen haben. Er verfehlte den Wirt, aber traf die Theke, die Feuer fing. Eine zweite Flasche erlosch nach dem Wurf. Als der Wirt fliehen wollte, soll der 33-Jährige mit einem Schlagstock auf den Kopf seines Opfers eingeschlagen haben. Diese Tat sei geeignet gewesen, den Wirt lebensgefährlich zu verletzen, wenngleich nur eine Quetsch-Risswunde entstanden sei. Vor seiner Flucht vom Tatort warf der 33-Jährige einen dritten Molotowcocktail in die Gaststätte.

Nach Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft löste ein Streit zwischen den beiden Männern den Angriff aus. Wegen eines Diebstahl sei es bereits vor dem Angriff zu «körperlichen Auseinandersetzungen» gekommen. Die Polizei nahm den Rumänen kurz nach dem Angriff fest. An der Gaststätte entstand ein erheblicher Sachschaden. (dpa)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.