Tierquälerei in Luxemburg: Betrunkener misshandelt Hund

3
Symbolbild "Hund"

DIFFERDINGEN/LUX. Gestern Abend meldeten mehrere Zeugen einen Mann, welcher gegen 17.50 Uhr in der Nähe des öffentlichen Parks in Differdingen auf einen Hund einschlagen würde. Außerdem wurde der Verdacht auf starken Alkoholeinfluss bei dem Tierquäler geäußert.

Vor Ort konnten fünf Zeugen angetroffen werden, welche allesamt angaben, dass der Mann den Hund am Hals gepackt und geschlagen hat.

Als die Zeugen den alkoholisierten Mann darauf ansprachen verließ er die Örtlichkeit und ließ den Hund zurück.

Die Beamten brachten den Hund zur Dienststelle, konnten jedoch den Besitzer zuerst nicht ermitteln. Kurz nachdem eine Tierschutzorganisation verständigt wurde, meldete sich der Besitzer und gab an seinen Hund abholen zu kommen.

Auf der Dienststelle verhielt sich der Mann äußerst aggressiv und stand unter Alkoholeinfluss.

Aufgrund seines Verhaltens sowie den Zeugenaussagen wurde die Staatsanwaltschaft in Kenntnis gesetzt. Auf dessen Anordnung wurde der Hund beschlagnahmt und mit Hilfe der Tierschutzorganisation im Asyl untergebracht.

Eine Strafanzeige wegen Tierquälerei wurde erstellt.

Vorheriger ArtikelEdelsteinsammlung aus Indischem Ozean zurück
Nächster ArtikelBehörden mit Übung zu fiktivem AKW-Unfall zufrieden

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.