Polizeieinsatz an Weiberfastnacht verlief bisher weitgehend ruhig

0
Foto: dpa-Archiv

TRIER / WITTLICH. Die Einsätze der Polizei an den Weiberfastnachtsveranstaltungen liefen bisher weitestgehend ruhig. Lediglich in Trier führten Auseinandersetzungen meist betrunkener Narren am frühen Abend zu einzelnen Polizeieinsätzen.

So war es gegen 16.30 Uhr in der Trierer Jakobstraße zu einer Auseinandersetzung gekommen, bei der die Polizei einschritt. Daraufhin verhielt sich eine Frau gegenüber den Einsatzkräften so aggressiv, dass sie in Gewahrsam genommen werden musste.

Ein zunächst unbeteiligter Mann störte die polizeilichen Maßnahmen vor Ort derart, dass auch er in Gewahrsam genommen wurde. Die Polizei erstattete Strafanzeigen unter anderem wegen Widerstandshandlungen.

Darüber hinaus hat die Polizei bis 18 Uhr drei Personen in Gewahrsam genommen, vier Platzverweise erteilt und zwei Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. „Insgesamt ist unser Einsatz bisher ruhig verlaufen,“ zieht Einsatzleiter Ralf Krämer eine Zwischenbilanz, „wir sind auch weiterhin für die Sicherheit der Feiernden vor Ort präsent.“

Auch aus Wittlich meldet die polizeiliche Einsatzleitung einen sehr ruhigen Verlauf der Weiberfastnacht.

Vorheriger ArtikelPkw-Fahrer provoziert beim Überholen Verkehrsunfall und flüchtet dann
Nächster ArtikelFrau stirbt bei Brand in einem Wohnhaus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.