Rentner im Saarland bei Gas-Explosion in Wohnhaus schwer verletzt

0

HOMBURG-ERBACH / SAARLAND. Eine schwere Explosion hat am Freitagmittag, 27.01.2017, in der Martinstraße in Homburg (Nähe Bosch-Gelände) ein Wohnhaus zerstört. Dabei ist der 86-jährige Bewohner des Bungalows schwer verletzt worden.

Die Explosion schleuderte laut Angaben der Polizei einen 86-jährigen Bewohner des Hauses auf die Straße. Dabei wurde er schwer verletzt.

Der Rettungsdienst des Roten Kreuzes aus Homburg war vor Ort, Notarzt und Rettungsassistenten kümmerten sich um den 86-Jährigen, der mit schweren Verletzungen sofort ins Uniklinikum gebracht wurde. Ein weiterer Rettungswagen der Feuerwehr Neunkirchen war in Bereitschaft.

Die Feuerwehr löschte mit 40 Einsatzkräften aus drei Löschbezirken und mit Unterstützung der Bosch-Werksfeuerwehr den Brand, was sich als nicht so einfach herausstellte. Über Nachbargärten suchten sich die Feuerwehrmänner Zugang zur Gebäuderückseite, ein Zaun musste aufgeschnitten werden, auch nach 30 Minuten qualmte es noch stark.

Die Martinstraße in Homburg-Erbach wurde für mehrere Stunden voll gesperrt, die Feuerwehr brauchte Zeit für die Nachlöscharbeiten. Am Mittag wurden Kräfte des Baubetriebshofes angefordert, um mit Radlader und Kran unter anderem einen Zugang zum Dachbereich zu schaffen.

Die Ursache für die schwere Gas-Verpuffung ist noch unklar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.