Dresden statt Mainz – Im Vollrausch in den falschen Bus

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

MAINZ. Eigentlich wollte die 20-jährige Studentin aus Mainz nach einer feucht-fröhlichen Party nur noch in ihr eigenes Bett. Statt mit der Straßenbahn uns gemütliche Bett, fuhr die Studentin jedoch versehentlich mit einem Bus nach Dresden.

Eine Gruppe saarländischer Jungsozialisten legte auf dem Weg nach Dresden, dort fand der Bundeskongress der JuSos statt, eine kleine Pause ein. Diese überschnitt sich offensichtlich mit dem Heimweg der 20-Jährigen, sodass diese den Bus betrat und in ihrem betrunkenen Zustand schnell einschlief.

Erst vier Stunden später merkte die Studentin, dass sie nicht in ihrem Bett, sondern auf zwei Bussitzen schlief, unbemerkt von den anderen Reisenden.

In Dresden angekommen organisierte sich die 20-Jährige eine Mitfahrgelegenheit zurück in ihre Heimat.

Vorheriger ArtikelOhne Führerschein unterwegs – Dreiste Lüge entlarvt
Nächster ArtikelTrier: Spielhallen und Wettbüros nur noch in bestimmten Vierteln?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.