Nach Einbruch in Pfarrkirche – Taucher findet Diebesgut

0

Bildquelle: Steil-TV.de

GREVENMACHER. Im Dezember 2015 kam es zu einem einem Einbruch und Diebstahl in der Pfarrkirche der Gemeinde Wellen. Dabei konnten mehrere Serieneinbrüche Anfang 2016 durch die Polizeiinspektion Saarburg aufgeklärt werden und ein Teil der Beute konnte sichergestellt werden.

Die restlichen Beuteteile, insbesondere eine etwa 1 Meter große Monstranz sowie andere sakrale Gegenstände haben die Täter in die Mosel an der Brücke bei Grevenmacher weggeworfen. Bereits mehrmals versuchte die Polizieinspektion Saarburg diese Beute durch einen Taucheinsatz zu finden und sicherzustellen. Diese Taucheinsätze mussten aber bedingt durch Hochwasser, starke Strömung und trübes Moselwasser immer wieder abgesagt werden.

Nun versuchte man erneut am gestrigen Samstag, 24. September, die versenkten historischen Wertgegenstände durch Tauchgänge mittels „Sonar“ zu finden und die Täter auch für diesen Diebstahl zu überführen.

Nach kurzer Zeit hatte der Taucher den ersten Kelch, ein Ziborium gefunden. Bei anschließenden Tauchgängen fand er weitere Kelche in der Mosel. Die Monstranze bleibt allerdings weiterhin verschollen.

Gefunden wurden tatsächlich die „Ziborium“ (Kelch/komplett),ein Kelch und eine Kelch-Deckel der aus der Pfarrkirche stammt. Alle weiteren Kelche waren nicht Polizeilich aufgelistet.

Vorheriger ArtikelBefreiungsschlag gegen Walldorf – Kommt jetzt ein Weltmeister als Trainer?
Nächster ArtikelCabrio-Raser heizt durch Wohngebiet

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.