Warnstreik im Einzelhandel: 100 Beschäftigte demonstrieren in Trier

0
Symbolbild

Bildquelle: Pixabay

TRIER. Zahlreiche Beschäftigte im Trierer Einzelhandel haben am heutigen Donnerstag ihre Arbeit niedergelegt, nachdem die Gewerkschaft ver.di zu Warnstreiks aufgerufen hatte.

Unter dem Motto „Gute Arbeit – guter Lohn!“ wurden die Streiks im Einzelhandel weiter fortgesetzt. In Trier waren auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Filialen von Zara, H&M und Esprit dazu aufgerufen, auf die Straße zu gehen. An einer Kundgebung auf dem Hauptmarkt nahmen etwa 100 Beschäftigte teil.

„Wir machen Druck für unsere Forderungen nach einer spürbaren Erhöhung der Löhne und Gehälter im Einzelhandel“, so ver.di Verhandlungsführerin Steffi Recknagel bereits am Mittwoch. „Unser Ziel ist neben einer deutlichen Anhebung der Löhne und Gehälter die Erklärung der Allgemeinverbindlichkeit der Tarifverträge. Es muss Schluss sein, dass es im Belieben der Unternehmen steht, ob sie nach Tarif zahlen oder nicht. Tariflohn muss eine Selbstverständlichkeit sein“, so Recknagel.

Am Dienstag waren Tarifgespräche in Mainz ergebnislos zu Ende gegangen.

Die nächsten Verhandlungen werden laut ver.di am 13.Juli stattfinden.

rosi_lokalo-de
Der neue Service bei lokalo.de:
Informationen, Fotos und Videos zu Ereignissen in der Region per Mail an rosi@lokalo.de.

lokalo.de-Leser berichten direkt von den Orten des Geschehens.
Brandaktuelle News aus erster Hand.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.