Das Beste kommt zum Schluss: Dolphins im Final Four in Hamburg

0
Szene aus dem Bundesligaspiel der Dolphins gegen Hamburg: Diana Dadzite im Duell mit Hiroaki Kozai.

TRIER. Es ist der Abschluss der nationalen Saison: am Wochenende steigt in Hamburg das Finalturnier der besten vier Teams um den deutschen Pokal der Rollstuhl-Basketballer. Die GOLDMANN Dolphins Trier treffen dabei im ersten Halbfinale auf den Gastgeber, die BG Baskets Hamburg. Das zweite Semifinale bestreiten die beiden Mannschaften, die auch die deutsche Meisterschaft in dieser Saison untereinander ausspielen – das Oettinger RSB Team aus Thüringen und der Titelverteidiger RSV Lahn-Dill aus Wetzlar.

Hamburg gegen Trier, dieses Spiel garantierte in dieser Saison schon zweimal Hochspannung. Im Heimspiel in der Vorrunde der Liga konnten sich die Trierer noch knapp gegen die Hanseaten durchsetzen, im Rückspiel gab es eine knappe Niederlage, so dass die Hamburger in der Tabelle an den Dolphins vorbeizogen und sich das letzte Ticket für die Playoffs sicherten. „Das Verpassen der Playoff-Plätze hat natürlich weh getan, aber jetzt haben wir die Chance auf die Revanche“, sagt Bastian Lütge, Pressesprecher und Co-Trainer der Dolphins, „wir wissen, dass wir hochkonzentriert spielen müssen. Fehler müssen minimiert werden, dann haben wir eine realistische Chance, ins Finale zu kommen.“

Dass mit Janet McLachlan die kanadische Weltmeisterin nach langer Pause endlich wieder im Kader steht, gibt den Dolphins mehr Alternativen in den Aufstellungen. Der restliche Kader ist fit und einsatzbereit, mit Dirk Passiwan stellen die Dolphins mal wieder den Topscorer der Liga, so dass das Team von der Mosel vom Gegner bereits als Geheimfavorit deklariert wird. Das Spiel im Hamburger Insel-Park beginnt um 16 Uhr.

Leistungsträger im Dolphins-Trikot: Tyler Saunders.
Leistungsträger im Dolphins-Trikot: Tyler Saunders.

Um 18.30 Uhr treffen dann die beiden Topfavoriten auf den Titel aufeinander. Titelverteidiger RSV Lahn-Dill ist in dieser Saison nicht unschlagbar, Gegner Thüringen ist ihnen dicht auf den Fersen. Aus Kreisen des deutschen Meisters heißt es, man sei hoch motiviert, den Pokal zu gewinnen und den Thüringern schon vorab zu zeigen, dass auch im Kampf um die Meisterschaft der Favorit aus Wetzlar kommt. Das RSB Team kommt gestärkt aus der Saison, hat im Champions-Cup gute Ergebnisse erzielt und sich für die Endrunde qualifiziert. Einen Wermutstropfen für die Thüringer gibt es allerdings: Kapitän Raimund Beginskis wird der Mannschaft verletzungsbedingt in Hamburg nicht zur Verfügung stehen. Spannung ist in beiden Spielen garantiert. Alle Mannschaften müssen 100 Prozent geben, um sich den Traum vom Gewinn des DRS-Pokals zu erfüllen.

Ich weiß, unser Team wird alles geben um in den Saison-Highlights, im Pokal-Final-Four in Hamburg und auch Ende April beim Endturnier im Europapokal II (Andre-Vergauwen-Cup) in Getafe/Spanien, den Verein bestens zu präsentieren“, so Team-Manager Günter Ewertz in Vorfreude auf diese beiden hochkarätigen Turniere mit Beteiligung Dolphins. red/wir

banner_final4NeuSpielplan:
Samstag, 16 Uhr: BG Baskets Hamburg – GOLDMANN Dolphins Trier
Samstag, 18.30 Uhr : Oettinger RSB Team Thüringen – RSV Lahn-Dill
Sonntag, 12 Uhr: Spiel um Platz 3
Sonntag, 14.30 Uhr: Finale

GOLDMANN Dolphins Trier (Kader): Diana Dadzite, Florian Ewertz, Chad Jassman, Martin Koltes, Marc van de Kuilen, Janet McLachlan, Dirk Passiwan, Karl Podnieks, Tyler Saunders

[td_text_with_title custom_title=“Live-Übertragungen“] Einige Dolphins-Fans werden ihr Team selbst in Hamburg direkt vor Ort anfeuern und unterstützen – für alle Daheimgebliebenen besteht zumindest die Möglichkeit, die Spiele der Trierer per Liveticker auf den Seiten des Anbieters Keyscout im Internet zu verfolgen: www.keyscout.de/index.php/keyscout-live/drs-pokal/liveportal
Weitere Infos gibt es auch auf den Internetseiten des Gastgebers BG Baskets Hamburg unter: www.final4-hamburg.de

Finaltag live bei sportdeutschland.tV
In Kooperation mit Sportdeutschland.TV wird der Final-Tag des Final Four um den deutschen Rollstuhlbasketball-Pokal live im Internet übertragen. Das Spiel um Platz drei um 12 Uhr und das 31. Endspiel um den DRS-Pokal um 14.30 Uhr werden auf der Plattform www.sportdeutschland.tv übertragen. Als Kommentatoren fungieren die Bitburger Nationalspielerin Marina Mohnen und Rollt.-Chefredakteur Sven Labenz.

Jetzt lokalo liken und keine News verpassen!
Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.