Zoll-Kontrolle an Grenze zu Belgien – Kokain im Wert von mehr als 200.000 Euro an Bord!

0
Ein Pressesprecher des Zolls präsentiert auf einem Medientermin sichergestelltes Kokain.Marcus Brandt/dpa

KOBLENZ. Ein 23-Jähriger ist auf dem Weg nach Belgien, als der Zoll ihn kontrolliert. Ein Drogenwischtest erhärtet den Verdacht.

Das Hauptzollamt Koblenz konnte an der Grenze zu Belgien mehr als drei Kilogramm Kokain sicherstellen. Diese Menge, die die Beamten bereits am Abend des 30. Mais im Innenraum des Fahrzeugs entdeckten, entspricht einem Straßenverkaufswert von über 200.000 Euro, wie das Hauptzollamt Koblenz am Freitag mitteilte.

Das Fahrzeug soll demnach nach Angaben des 23-jährigen Fahrers auf dem Weg von Albanien nach Belgien gewesen sein. Zunächst hatte er angegeben, keine Drogen mit sich zu führen, ein Drogenwischtest reagierte jedoch positiv auf Kokain. Da der Verdacht bestehe, dass der Fahrer noch vor der Fahrt Drogen konsumiert habe, sei gegen ihn ein Verfahren wegen des Verdachts auf Fahren unter Drogeneinfluss eingeleitet worden, hieß es. Er befindet sich in Untersuchungshaft.

Vorheriger ArtikelStudie der Uni Trier: Über Cyber-Risiken bei Herzimplantaten wird zu wenig aufgeklärt
Nächster ArtikelKommunalwahl in Trier: Mehr als 1000 Personen stellen sich am Sonntag zur Wahl

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.