Wiederaufbau im Ahrtal: Orte erhalten 23,5 Millionen Euro

0
Der Flusslauf der Ahr bei Kreuzberg.Foto: Thomas Frey/dpa

ALTENAHR. Geld für Schulen, Sozialwohnungen und Radwege – das Innenministerium hat der Gemeinde Altenahr und der Stadt Sinzig Förderbescheide über 23,5 Million Euro zur Aufbauhilfe nach der Flut 2021 überreicht.

In Altenahr sollen von dem Geld unter anderem flutgeschädigte Schulen und Kindergärten profitieren, die sich vorübergehend an Ersatzstandorten befinden. «Die Gewährleistung des Schulunterrichts und die Betreuung der Kleinsten in Kindergärten und Kindertagesstätten sind vorrangige Aufgaben der Kommunen», sagte Innenminister Michael Ebling (SPD). «Mithilfe der vorübergehenden Standorte kann die Verbandsgemeinde dieser Verpflichtung nachkommen.»

In Sinzig sollen von dem Geld 16 Sozialwohnungen neu gebaut werden. Zudem sollen eine zerstörte Minigolfanlage und der Ahr-Radweg wieder hergestellt werden. Das Geld werde auch für Wege, Straßen, Beleuchtung und Container für Vereinsanlagen verwendet.

Bei der Flutkatastrophe 2021 sind allein in Rheinland-Pfalz mindestens 136 Menschen ums Leben gekommen. Mit dem Sondervermögen stellen Bund und Länder Gelder für den Wiederaufbau. Bislang wurden für die Wiederherstellung der allgemeinen kommunalen Infrastruktur in Rheinland-Pfalz laut Innenministerium Förderungen in Höhe von rund 604 Millionen Euro aus dem Aufbauhilfefonds bewilligt.

Vorheriger ArtikelSinnlose Zertörungswut in Prüm: Vandalen verwüsten “Entenhäuschen” im Kurpark
Nächster ArtikelNach Pyro-Wahnsinn von FCK-Fans: Über 22.000 Euro Geldstrafe für Rote Teufel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.