Klassiker: Die TV-Sendetermine für “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” 2022

0

REGION TRIER. Weihnachten ohne den Märchen-Klassiker “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” ist für viele kaum denkbar. Auch in der Wintersaison 2022 läuft der Brüder-Grimm-Klassiker wieder öfters im Fernsehen.

“Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” gehört als Weihnachtsfilm für viele Menschen zur alljährlichen Tradition im Dezember. Treue Fans schauen sich den Klassiker jedes Jahr wieder an, im TV oder als Stream im Internet.

Die Handlung basiert auf dem Märchen von Aschenputtel: Das junge Aschenbrödel (Libuše Šafránková) lebt bei ihrer Stiefmutter und deren leiblichen Töchtern, die das Mädchen ausnutzen und erniedrigen.

“Drei Haselnüsse für Aschenbrödel”: Darum geht es in der Grimm-Adaption
Doch als der König und die Königin an den Hof kommen, ändert sich alles: Aschenbrödel trifft den Prinzen (Pavel Trávnícek) und erobert mit der Hilfe von drei magischen Haselnüssen sein Herz. Wie im Märchen darf natürlich auch der Schuh nicht fehlen, den Aschenbrödel verliert und mit dem sich der Prinz auf die Suche nach ihr macht.

Die öffentlich-rechtlichen Sender wissen genau, dass “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” viele Menschen immer wieder unterhält und rührt. Deswegen läuft der Film auch zur  Weihnachtsaison 2022 wieder mehrmals im TV. Die Sender haben dafür schon die geplanten Sendetermine genannt. 15 mal könnt ihr den Klassiker in diesem Jahr genießen.

Wir geben euch einen Überblick:

Wann sind die Sendetermine für „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ an Weihnachten 2022?

  • 27. November, 15:35 Uhr: Das Erste
  • 4. Dezember, 12:00 Uhr: BR
  • 4. Dezember, 15 Uhr: WDR
  • 11. Dezember, 16:40 Uhr: MDR
  • 18. Dezember, 13 Uhr: NDR
  • 24. Dezember, 13:40 Uhr: Das Erste
  • 24. Dezember, 16:05 Uhr: NDR
  • 24. Dezember, 18:50 Uhr: ONE
  • 24. Dezember, 20:15 Uhr: WDR
  • 24. Dezember, 23:10 Uhr: SWR
  • 25. Dezember, 11:05 Uhr: Das Erste
  • 25. Dezember, 15:35 Uhr: rbb
  • 26. Dezember,17:25 Uhr: MDR
  • 31. Dezember, 13:15 Uhr: HR
  • 1. Januar, 14:10 Uhr: SWR
Vorheriger ArtikelRheinland-pfälzische “Omas gegen rechts” erhalten Regine-Hildebrandt-Preis 2021
Nächster ArtikelDritte Niederlage in Folge – Eintracht Trier verliert gegen den FC-Astoria Walldorf mit 1:2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.