Untersuchungshaft: 32-jähriger Libyer von Luxemburg an Bundespolizei Trier ausgeliefert

0
Symbolbild "Festnahme"; Foto: dpa

TRIER/LUXEMBURG. Am Dienstagmorgen übernahm die Bundespolizei Trier, im Rahmen einer Auslieferung, einen 32-jährigen Libyer von den luxemburgischen Behörden am Grenzübergang Wasserbilligerbrück.

Gegen den Mann lag ein Untersuchungshaftbefehl des Amtsgerichts Tiergarten wegen räuberischen Diebstahls und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte vor.

Er wird beschuldigt, im Juli 2017 gemeinschaftlich mehrere Waren aus einem Lebensmittelgeschäft in Berlin entwendet und zu flüchten versucht zu haben. Gegen die anschließende Festnahme inklusive Fesselung wehrte er sich mit Schlägen und Tritten in Richtung der Polizeibeamten.

Nach Vorführung beim AG Trier und Beschlussfassung durch den Richter – Vollzug der U-Haft – wurde er zur JVA Trier verbracht.

Vorheriger Artikel++ Aktuell: Corona-Zahlen Stadt Trier und Landkreis – Todesfall einer Covid-19-Patientin aus dem Kreis ++
Nächster ArtikelTod durch Drogenvergiftung: 49-Jähriger ist 12. Drogenopfer im Saarland 2022

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.