RLP: Ganz schön warm – Temperaturrekorde zu Silvester in mehreren Städten geknackt

1
Foto: Arne Dedert /dpa

REGION. Gleich an mehreren Orten in Rheinland-Pfalz sind an Silvester Temperaturrekorde aufgestellt worden. Am wärmsten war es nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Bad Neuenahr-Ahrweiler, wo eine Höchsttemperatur von 16,4 Grad gemessen wurde. Das waren nochmals gut zwei Grad mehr als beim bisher dort festgestellten Rekordwert von 2017 (14,3 Grad).

Rekorde wurden ebenfalls gemeldet aus Andernach (15 Grad), Alzey (14,8), Bad Bergzabern (14,4), Montabaur (13,2), Hilgenroth (13,1), Mainz-Lerchenberg (13) und neun weiteren Orten. Ungewöhnlich mild war es beispielsweise auch in Trier-Zewen und Kaiserslautern (jeweils 12,5 Grad), doch lagen dort die Silvesterwerte leicht unter denen des Jahres 2017, wie aus der am Neujahrstag vorgelegten DWD-Aufstellung hervorgeht.

Ungemütlich und etwas kühler wird sich das Wetter in den kommenden Tagen in Rheinland-Pfalz präsentieren. An diesem Sonntag wird es noch bis zu 13 Grad warm, es kommt Regen auf und im Bergland werden starke Böen erwartet. Auch Montag und Dienstag dürften laut DWD ähnlich verlaufen. In der Nacht zum Mittwoch werden die Schauer dann zunehmend in Schnee übergehen, die Temperaturen sinken auf drei bis null Grad, im Bergland auf minus zwei Grad. Vor allem im Bergland muss dann streckenweise mit Glätte durch Schneematsch oder überfrierende Nässe gerechnet werden.

Vorheriger ArtikelEifel: Polizeilich gesuchter 27-Jähriger knallt betrunken gegen Hauswand
Nächster ArtikelGegen Hass und Hetze: Weißer Ring macht ZIVILCOURAGE zum Jahresthema 2022

1 KOMMENTAR

  1. Wir waren vor dreißig Jahren mit unseren damals noch zwei Töchtern in St.Idesbald, an der belgischen Küste , nahe OOstende, zu Sylvester. Waren am Strand, ohne Jacke, mit T-Shirt. Nichts Besonderes. 15Grad warm. Klimakatastrophe, ja ja. Hört doch auf die Leute verrückt zu machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.